Die Seite ist in der beta-Phase, das heißt alle wichtigen Funktionen sind implementiert und sollten funktionieren, sollte dies nicht so sein,
bitten wir dies zu entschuldigen und freuen uns über Hinweise und Anregungen. info@baukosten.it

Begriffserklärungen

  • A

  • Abnahme

    Schlüsselwörter: Abnahme, Abnahmen, Collaudierung, Collaudo, Kollaudierung

    Konstruktionen, die auf Basis von statische Berechnungen ausgeführt wurden (Stahl-, Stahlbeton- und Holzkonstruktionen), werden nach Bauende durch einen weiteren Ingenieur (andere Person als der Statiker) abgenommen bzw. “kollaudiert”. Dieser stellt somit den Abnahmebericht (collaudo statico) aus.

  • Abschreibung

    Schlüsselwörter: Abschreibung, Abschreibungen

    Steuerliche Maßnahme, bei der die für das Unternehmen notwendigen Ausgaben (z.B. Löhne der Arbeitnehmer, Materialspesen, …) im gleichen Jahr oder auf mehrere Jahre verteilt, ganz oder teilweise, von den Einnahmen abgesetzt werden können.

  • Abstandhalter

    Schlüsselwörter: Abstandhalter, Abstandshalter, Abstandshalterung, Abstandshalterungen

    Bauteil oder Hilfsgegenstand, um einen vorgeschriebenen Abstand während der Bauausführung zu gewährleisten (z.B. bei Schalungsarbeiten, um die gewünschte Wandstärke bei Betonstärke zu erzielen oder um eine vorgegebene Distanz zwischen der Bewehrung und der Betonoberfläche einzuhalten)

  • Abwasser

    Schlüsselwörter: Abwasser, Schmutzwässer

    Bezeichnung für verbrauchtes Wasser oder Regenwasser, welches durch ein Abwasserrohr abgeleitet wird.
    Schmutzwasser => Schmutzwasserleitung
    Regenwasser => Regenwasserleitung
    Schmutzwasser  + Regenwasser => Mischwasserleitung

  • Achsabstand

    Schlüsselwörter: Achsabstand, Achsabstände, Achsmaß, Achsmass

    Abstände, gemessen zwischen den Achsen zweier Bauteile. In der Regel liegt die Achse in der Mitte der Bauteile.

    achsmass

  • Amortisierung

    Schlüsselwörter: Amortisierung, Amortisierungen

    Wirtschaftliche Ausdrucksweise einer zeitabhängigen Kostenabdeckung, bis die Kosten einer Investition (z.B. eines Werkzeuges, einer Maschine oder einer Installation) wieder eingegangen sind

  • Anschlussbewehrung

    Schlüsselwörter: Anschlussbewehrung, Anschlussbewehrungen, Stabox

    Findet Anwendung, wenn zeitlich unterschiedlich hergestellte Betonierabschnitte statisch miteinander verbunden werden müssen. Die industriell gefertigte Anschlussbewehrung wird dabei in den ersten Betonierabschnitt eingelegt; nach dem Ausschalen wird die darin enthaltene Bewehrung aufgebogen, um diese in den zweiten Betonierabschnitt einbinden zu können (z.B. Frank Stabox®)

  • Ansicht

    Schlüsselwörter: Ansicht, Ansichten

    Horizontale, zeichnerische Darstellung/ Sicht einer Objektseite. Bei Bauwerken sind dies die Fassadenansichten, welche mit den vier Himmelsrichtungen bezeichnet werden.

     

  • Anzahlung

    Schlüsselwörter: Akkonto, Akonto, Anzahlung, Teilzahlung

    Teilzahlung der gesamten Auftragssumme, welche vor oder während der Leistungserbringung getätigt wird (je nach Vereinbarung zwischen Bauherr und Dienstleister bzw. ausführendem Unternehmen)

  • Arbeitsfuge

    Schlüsselwörter: Arbeitsfuge, Arbeitsfugen

    Ausführungsbedingte Trennflächen, welche bei Betonierarbeiten auftreten, sobald ein Bauteil in mehreren Betonierschritten angefertigt wird.

    arbeitsfuge_01

  • Asbest

    Schlüsselwörter: Asbest

    Häufig verwendetes, nicht brennbares Baumaterial aus Mineralfasern aus den 1970/80er Jahren. Aufgrund der nachgewiesenen Krebserkrankungen, ausgelöst durch das Einatmen des Asbeststaubes, ist die Anwendung seit mehreren Jahren verboten. Sollte Asbest bei Abbrucharbeiten festgestellt werden, ist unverzüglich ein spezialisiertes Unternehmen für den Abbruch und die Beseitigung zu beauftragen.
    asbest

  • Aufbeton

    Schlüsselwörter: Aufbeton, Treppen aufbetonieren

    Betonschicht, um die gewünschte Höhe eines Betonbauteiles herzustellen (z.B. auf den Treppenstufen, da die Herstellung der exakten Höhe in der Betonierphase der Treppen schwierig ist)

    aufbeton

  • Aufputz-Installation

    Schlüsselwörter: Aufputz-Installation, Aufputzinstallation

    Installationsleitungen, welche sichtbar an Decken und Wänden verlegt werden (z.B. im Keller, in landwirtschaftlichen Garagen, Hallen, Werkstätten usw.). Das Gegenteil davon ist die Unterputzinstallation.
    aufputzinstallation

  • Aufsparrendämmung

    Schlüsselwörter: Aufsparrendämmung

    Verlegung als durchgehende Dämmschicht oberhalb der Sparren.

    aufsparrendaemmung

  • Auftragsbestätigung

    Schlüsselwörter: Auftragsbestätigung

    Mündliche oder schriftliche Auftragsvergabe einer Dienstleistung bzw. einer Bauausführung. Die Auftragsbestätigung basiert in der Regel auf einem schriftlichen Angebot. Eine detaillierte Form der Auftragsbestätigung kann in Form eines Werkvertrages erfolgen.

  • Ausbau – Ausbauarbeiten

    Schlüsselwörter: Ausbau, Ausbauarbeit, Ausbauarbeiten, Ausbauten, Innenausbau, Innenausbauten

    Arbeiten im Inneren eines Gebäudes folgend auf den Rohbau (z.B. Installationen, Putz-, Estrich- und Malerarbeiten, Boden- und Fliesenverlegungsarbeiten bis hin zu Einrichtung des Gebäudes)

  • Außenmaß

    Schlüsselwörter: Außenabmessung, Außenabmessungen, Außenmaß, Aussenmass

    Abstand zweier Punkte, gemessen an den Außenkanten zweier Baukomponenten

    aussenmass

  • Ausführungsplan

    Schlüsselwörter: 50er-Pläne, Ausführungsplan, Ausführungspläne, Ausführungszeichnung, Ausführungszeichnungen

    Detaillierter Plan zur Ausführung an der Baustelle, der alle notwendigen Informationen für jegliche ausführenden Unternehmen (umgangssprachlich auch 50er-Pläne genannt) beinhaltet. Der Ausführungsplan gibt Auskunft über genaue Abmessungen, die Beschreibung der Wand- und Deckenaufbauten inkl. aller Schichtstärken, den Verlauf von Steigleitungen und Abflussrohren, Angaben zu Durchbrüchen, Details zu den Lichtöffnungen, Gefälle uvm.

    Ausfuehrungsplan

  • Ausgleichsbeton

    Schlüsselwörter: Ausgleichsbeton, Ausgleichsschicht, Ausgleichsschichten

    Guss einer Leichtbetonschicht mit geringer Baufestigkeit für die Herstellung einer nahezu ebenen Oberfläche, z.B. auf Decken, Abflussrohren und Rohrleitungen der Thermo-Sanitären Anlagen und Leerrohren der Elektroinstallationen, als Schutz gegen Beschädigung der Rohre und Vorarbeit zu den Estricharbeiten

     

  • Auskragung

    Schlüsselwörter: Auskragung

    Vorspringendes oder hinausragendes Bauteil, z.B. Balkon, Gebäudevorsprünge, Vordächer, usw.rdächer, usw.
    auskargung_01

  • Ausschalen

    Schlüsselwörter: Ausschalen, Ausschalung

    Entfernen der Schalungen, welche zum Betonieren von Bauteilen aufgebaut wurden

  • Ausschreibung

    Schlüsselwörter: Ausschreibung, Ausschreibungen

    Dokument zur Vorlage an die anbietenden Dienstleister oder ausführenden Unternehmen , welches die erforderlichen bzw. gewünschten Leistungen im Detail beschreibt (was, wann, wie viel)

  • Aussparung

    Schlüsselwörter: Aussparrung, Aussparrungen, Aussparung, Aussparungen

    Planmäßig vorgesehene Eintiefung oder Schlitz in Wand, Decke oder Beton (z.B. für Elektro-, Thermo-Sanitäre Leistungen bzw. Anlagen oder Fensteröffnungen)

  • B

  • Balken

    Schlüsselwörter: Balken, Holzbalken, Traverse, Traversen

    Runder oder rechteckiger, länglicher horizontal verlaufender Bauteil. Ähnliche Bauteile aus Stahl oder Stahlbeton werden als Träger bezeichnet.

    balken

  • Balkendecke

    Schlüsselwörter: Balkendecke, Balkendecken, Holzbalkendecke, Holzbalkendecken

    Zwischendeckenkonstruktion in Holzbauweise, bestehend aus Kant- oder Brettschichthölzern, verlegt im vorgesehenen Achsabstand (z.B. 80cm). Der Hohlraum zwischen den jeweiligen Holzbalken wird mit Holzbrettern oder Trockenbauplatten geschlossen.

    holzbalkendecke_01

     

     

  • Balkenschuh

    Schlüsselwörter: Balkenschuh, Balkenschuhe, Stahlschuh, Stahlschuhe

    Bauteil, meist aus Stahlblech, zur Auflage und Befestigung der Holzbalken an andere Holzbauteile oder Wände (z.B. Pfetten an Rahmenbinder oder Sparren/ Pfetten an einer Stahlbetonwand)

    Balkenschuh

  • Balkontrennelement

    Schlüsselwörter: Balkontrennelement, Balkontrennelemente, Isokorb, Isokörbe

    Industriell gefertigtes Bauteil zur thermischen Trennung von Stahlbetonbalken zu den Stahlbetondecken oder -wänden, welches somit eine Wärmebrücke verhindert,  umgangssprachlich oft mit dem Handelsnamen Isokorb (Schöck) bezeichnet. Das Trennelement besteht hauptsächlich aus einer Dämmschicht und einer durchgehenden Rundstahlbewehrung.

    Isokorb

     

  • Baufeuchte

    Schlüsselwörter: Baufeuchte

    Vorhandene Feuchtigkeit im Bauobjekt, welche auf die Bauausführung zurückzuführen ist (z.B. Wasser im Beton, Mörtel, Verputz und/ oder Estrichen)

  • Baugrubensicherung

    Schlüsselwörter: Baugrubensicherung

    Maßnahme zur Sicherung von Baugruben, um die Stabilität von Aushubböschungen zu gewährleisten bzw., um die Baugrube vor Steinschlägen oder Hangrutschen zu sichern (z.B. Steinschlagschutznetze, Spritzbeton- Nagelwände, Bohrpfahlwände uvm.)

  • Bauleitplan

    Schlüsselwörter: Bauleitplan, Bauleitpläne, Flächenmidmungspläne, Flächenwidmungsplan, Gemeindebauleitplan, Gemeindebauleitpläne

    Gemeindebezogene grafische Planunterlagen welche die landschaftlichen und baulichen Massnahmen, zwecks geordneter Dorf-, bzw. Stadtentwicklung regelt. Anhand dieses Dokumentes erkennt der Bauherr bzw. der Projektant was auf die jeweilige Parzelle gebaut werden kann.

    bauleitplan

  • Baulos

    Schlüsselwörter: Bauabschnitt, Bauabschnitte, Baulos, Baulose

    Definierter Bauabschnitt eines größeren, gesamten Bauvorhabens

  • Baunebenkosten

    Schlüsselwörter: Baunebenkosten

    Auftretende Kosten, welche bei einem Bauvorhaben anfallen, die nicht direkt mit den Bauausführungen oder Dienstleistungen in Zusammenhang stehen, z.B. Grundstückspreis, Steuern, Gebühren, Notarspesen uvm.

  • Baustahlmatte

    Schlüsselwörter: Baustahlmatte, Baustahlmatten, Bewehrungsgitter, Bewehrungsmatte, Bewehrungsmatten, Bewehrungsnetz

    Bewehrungsmatte, bestehend aus gerippten Rundstäben verschiedener Durchmesser, in gleichmäßiger Gitterform zusammengeschweißt (umgangssprachlich auch als Netz bezeichnet)

    Baustahlmatte

  • Bauzaun

    Schlüsselwörter: Bauumzäunung, Bauzaun

    Provisorische Abgrenzelemente für die Umzäunung einer Baustelle. Bauzäune können in unterschiedlichen Formen und Materialien vorkommen, z.B. Metallgitter, Kunststoff, Holz oder Beton. Die Höhe ist abhängig von der Art der Baustelle, liegt jedoch zwischen 1,20m und 2,00m (mit oder ohne Sicht- und Schutznetz).

    Bauzaun

  • Bestandszeichnung

    Schlüsselwörter: Bestandsaufnahme, Bestandsaufnahmen, Bestandszeichnung, Bestandszeichnungen

    Planunterlagen, welche den aktuellen Zustand und die Abmessungen eines Gebäudes darstellen

  • Bewehrung

    Schlüsselwörter: Bewehrung, Bewehrungen, Bewehrungsstab, Bewehrungsstäbe, Rundstahlbewehrung, Rundstahlbewehrungen

    Bezeichnung für die in Stahlbetonbauteilen verlegten, gerippten Stahlstäbe (können gerade oder gebogen sein)

    Bewehrung

  • Bitumen

    Schlüsselwörter: Bitumen

    Zähflüssige, klebrige und abdichtende Masse, die als Produktbestandteil vieler Abdichtungsbeschichtungen dient. Bitumen kommt in der Natur vor oder kann durch Destillation von Erdöl gewonnen werden, er wird fälschlicherweise oft als Teer bezeichnet.

    bitumen

  • Blähton

    Schlüsselwörter: Blähton

    Kugelförmige Gebilde mit einem Durchmesser bis ca. 40mm aus kalkarmem Ton. Wird als Zuschlagsstoff für Leichtbeton verwendet (z.B. für Ausgleichs- Isobeton). Bekannt ist Blähton auch als Substrat für Zimmerpflanzen.

    blaehton

  • Blechwand

    Schlüsselwörter: Blechverkleidung, Blechverkleidungen, Blechwand, Blechwände, Metallverkleidung, Metallverkleidungen, Metallwand, Metallwände

    Mit Metallblechen verkleidete Wand.

    blechwand_1

     

  • Blindstock

    Schlüsselwörter: Blindrahmen, Blindstock, Blindstöcke, Zarge, Zargen

    Metall- oder Holzrahmen, die in der Rohbauphase in Fenster- und Türöffnungen eingebaut werden. Für die endgültige Montage der Fenster und Türen gewähren die Rahmen einen trag- und montagefähigen Untergrund.

    blindstock

     

  • Blockbauweise

    Schlüsselwörter: Blockbauweise, Blockhaus

    Massivbauweise im Holzbau, in welcher Kant- oder Rundhölzer waagerecht übereinander geschichtet werden. Die Ecken werden durch abwechselnde, ober-/ unterseitige Auskerbungen gebildet.

    blockhuette

  • Blockziegel

    Schlüsselwörter: Blockziegel

    Großformatiger, herkömmlicher Mauerziegel, welcher im Unterschied zum Planziegel an der Stand- bzw. Auflagefläche nicht plangeschliffen ist.

    blockziegel

  • Bodenaufbau

    Schlüsselwörter: Bodenaufbau, Bodenaufbauten, Fussbodenaufbau, Fussbodenaufbauten

    Summe aller notwendigen Schichten ab der Fundament- oder Deckenoberkante. Der Bodenaufbau bildet je nach Notwendigkeit die Summe aus der Dämmschicht, den Installationen, der Ausgleichsschicht, der Trennlage oder der Trittschalldämmung, der Fußbodenheizung, dem Estrich und dem Bodenbelag.

    bodenaufbau

     

  • Brandschutztür

    Schlüsselwörter: Brandschutztür, Brandschutztüren

    Spezielle Türen für den Innen- oder Außenbereich, die im Brandfall unterschiedliche Bereiche voneinander trennen und das Ausbreiten von Feuer und Rauch verzögern bzw. verhindern.

    brandschutztuer

  • Brettschichtholz

    Schlüsselwörter: Brettschichtholz, BSH, Leimbinder

    Mehrschichtige Holzbauteile, wobei die (mindestens drei) Schichten alle in die gleiche Richtung miteinander verleimt werden, kurz BSH oder Leimbinder genannt.

    Brettschichtholz_01

  • Brettsperrholz

    Schlüsselwörter: Brettsperrholz, mehrschichtige Massivholzplatte, X-Lam

    Mehrschichtige Holzbauteile, bei denen die Holzschichten untereinander kreuzweise verleimt oder gedübelt sind, auch als mehrschichtige Massivholzplatte oder X- Lam bezeichnet.

    brettsperrholz

  • Brüstung

    Schlüsselwörter: Brüstung

    Begrenzung eines Balkons, einer Terrasse usw. in Form eines Geländers, einer Mauer oder ähnlichemm.

    bruestung01

     

  • Bruttowohnfläche

    Schlüsselwörter: Bruttowohnfläche, Bruttowohnflächen

    Gesamtheit aller innerhalb der Wohnung liegenden Flächen (Wohnräume, Nebenräume, Gänge, Treppen) zzgl. der Wandquerschnitte, jedoch ohne die außerhalb liegenden Flächen, wie Treppenhäuser, Terrassen und offene Balkone sowie nicht bewohnbare Keller- und Dachgeschossräume

    brutto-nettowohnflaeche_01

     

     

  • D

  • Dachaufbau

    Schlüsselwörter: Dachaufbau, Dachaufbauten

    Summe aller Schichten, die das Dach bilden (Tragschichten, Dämmschichten bis hin zur fertigen Dachdeckung)

    dachaufbau

  • Dachdeckung

    Schlüsselwörter: Dachdeckung, Dachplatten

    Oberste Lage eines Dachaufbaus, die der Witterung ausgesetzt ist (z.B. Blechabdeckung, Ziegelsteine, Tonplatten, Bitumenplatten, Holzbretter, Schindeln, usw.)

    dachdechkung

     

  • Dachdurchdringung

    Schlüsselwörter: Dachdurchdringung

    In der Dachfläche vorgesehene Öffnungen oder Aussparungen, z.B. Dachfenster, Schornsteine, Entlüftungsrohre, Dachantennen, usw.

  • Dachformen

    Schlüsselwörter: Flachdach, Krüppelwalmdach, Mansarddach, Pultdach, Satteldach, Sheddach, Walmdach, Zeltdach

    dachformen

  • Dachgaube

    Schlüsselwörter: Dachgaube, Dachgauben, Gaube, Gauben

    Dachzubau bei geneigten Dächern, welcher der Belichtung und Belüftung der Dachräume dient sowie eine Erhöhung der Raumhöhe zur Folge hat

    Gaube

  • Dachhaken

    Schlüsselwörter: Absturzdachhaken, Dachhaken, Sicherheitsdachhaken

    An der Dachkonstruktion befestigte Anschlagpunkte als punktuelle Sicherheitsvorrichtungen für die Ausführung von Kontroll- und Wartungsarbeiten am Dach

  • Dachlattung

    Schlüsselwörter: Dachlatte, Dachlatten, Dachlattung, Dachlattungen

    Die Dachlattung wird auf der Konterlattung vorgesehen und trägt die Dachdeckung (Dachplatten). Auch bei Verkleidungen werden Lattungen angebracht, welche als ebener Befestigungsuntergrund dienen. Außerdem entsteht mit der Lattung die evtl. notwendige Installationsebene.

    dachlattung

  • Dachstuhl

    Schlüsselwörter: Dachkonstruktion, Dachstuhl

    Tragende Konstruktion des Daches, bestehend aus Sparren, Pfetten, First, Streben, Verbänden und Stützen

    Dachstuhl

  • Dachzaun

    Schlüsselwörter: Dachumzäunung, Dachumzäunungen, Dachzaun, Dachzäune

    Während der Bauausführung am Dachrand befestigte, provisorische Schutzgeländer als Sicherheitsvorrichtung gegen den Absturz vom Dach für Mensch, Maschinen und Materialien

    Dachzaun

  • Dampfbremse

    Schlüsselwörter: Dampfbremse

    Diffusionsoffene (= atmungsaktive) Folie für Wand-, Decken- und Dachkonstruktionen, die eine bestimmte Durchlässigkeit von Wasserdampf ermöglicht. Die Durchlässigkeit ist abhängig von der Größe der Poren in der Folie.

     

  • Dampfsperre

    Schlüsselwörter: Dampfsperre

    Diffusionsdichte (= nicht atmungsaktive) Folie für Wand-, Decken- und Dachkonstruktionen, welche keinen Wasserdampf durchlässt (z.B. Nylon (PE-Folie))

     

  • Darlehen

    Schlüsselwörter: Darlehen, Darlehens

    Kredite mit langfristiger Laufzeit ab ca. 10 Jahren. Finanzierungen für den Bau von Wohngebäuden und landwirtschaftlichen Gebäuden, diese werden in der Regel in Form eines Darlehens gestaltet.

  • Deckenbündiger Träger

    Schlüsselwörter: Deckenbündiger Träger

    Ein in der Decke bündiger Träger, der nicht nach oben oder unten hervorsteht und damit auch nicht sichtbar ist

  • Deckenheizung

    Schlüsselwörter: Deckenheizung

    In der Deckenunterseite eingebaute Heizelemente (Flächenheizung)

  • Detailzeichnung

    Schlüsselwörter: Detailzeichnung

    Planunterlage für die genaue, detaillierte Darstellung eines Bauteils bzw. eines Ausführungsdetails inkl. der Angabe der Schichtstärken, Materialien, Farben usw. Der Maßstab wird geeignet dazu gewählt, im Bauwesen 1:50, 1:25, 1:10.

    Detailzeichnung

  • DHF-Platten

    Schlüsselwörter: DHF-Platten

    Diffusionoffene und feuchtbeständige, verleimte Holzfaserplatten, die für die äußere Beplankung von Wänden und Dächern verwendet werden

    DHF_Platte

  • Diffusionsdicht

    Schlüsselwörter: Diffusionsdicht, Diffusionsgeschlossen

    nicht atmungsaktiv; lässt keinen Austausch von Wasserdampf zu

     

  • Diffusionsoffen

    Schlüsselwörter: Diffusionsoffen

    atmungsaktiv; lässt einen bestimmten Wasserdampfaustausch zu

  • Dispersionsfarbe

    Schlüsselwörter: Dispersionsfarbe, Dispersionsfarben

    Handelsübliche, zähflüssige Anstriche (Wandfarben), welche aus einer chemischen Dispersion (meist Emulsionen), aus Füllstoffen, Bindemitteln und Farbpigmenten bestehen.

  • Doppelte Ecken

    Schlüsselwörter: doppelte Ecken

    Normalerweise werden auf den Planunterlagen immer die Aussenkanten bemasst (siehe Abb. 1). Werden jetzt bei der Volumsberechnung diese Werte angenommen, werden die Ecken doppelt gerechnet. Um dies zu vermeinden haben Sie zwei Möglichkeiten: zum Einen können Sie das Achsmaß (Mittellinie) herausmessen (Abb. 2) und mit der Bauteilstärke multiplizieren, oder Sie messen die einzelnen Bauteillängen (Abb. 3) heraus und addieren diese und multipizieren das Ergebnis anschließend mit der Bauteilstärke

    ecken

  • Drainage

    Schlüsselwörter: Drainage, Drainagen

    Unterirdische Sammlung und Ableitung von vorhandenem bzw. zufließendem Grundwasser, um z.B. das Gebäude vor den Auswirkungen des Grundwassers zu schützen bzw., um nasse Böden zu entwässern

  • Durchbruch

    Schlüsselwörter: Durchbruch, Durchbrüche

    Kleinere Öffnungen in Decken und Wänden als Durchgang für Installationen.

  • Durchstanzen

    Schlüsselwörter: Dübelleisten, Durchstanzbewehrung, durchstanzen, Halfen

    Form des Versagens von Stahlbetonplatten, wie z.B. Decken oder Fundamentplatten. Die Gefahr des Durchstanzens entsteht in Punkten hoher einzuleitenden konzentrierten Kräfte auf einer „zu dünnen“ Stahlbetonplatte bzw. –decke. Bei Überschreitung der zulässigen Lasten versagt die Stahlbetonplatte in einem kreisförmigen Schnitt rund um die Stütze. Die Stütze drückt sich bzw. “stanzt” durch die Platte oder Decke. Abhilfe kann eine größere Auflagerfläche (z.B. dickere Stütze), eine dickere Stahlbetondecke oder der Einsatz von Durchstanzbewehrung schaffen, auch umgangssprachlich Halfen bezeichnet.

  • DWD-Platten

    Schlüsselwörter: DWD-Platten

    Diffusionsoffene und winddichte Holzfaserplatten als Wand- und Dachplatten

  • E

  • Edelputz

    Schlüsselwörter: Edelputz

    Werksgemischter, mineralischer Oberputz (Feinputz) als Kalkzementmörtel für Innen- und Fassadenflächen. Bei stark bewetterten Außenflächen muss der Oberputz noch mittels Deckanstrich (z.B. Silikatfarbe) vor Witterungseinwirkungen geschützt werden.

     

  • Edelstahl

    Schlüsselwörter: Edelstahl, INOX

    Legierte oder nicht legierte Stähle mit hohen Reinheitsgrad (z.B. rostfreier Stahl – INOX)

  • Einheit

    Schlüsselwörter: Einheit, Einheiten, Größeneinheit, Größeneinheiten, Maßeinheit, Maßeinheiten, Masseinheit, Masseinheiten

    Maß- oder Größeneinheiten im Bauwesen dienen als Bezeichnung für Längen, Flächen, Anzahl, Gewicht usw. (z.B. m, m², Stück, kg)

  • Einheitspreis

    Schlüsselwörter: Einheitspreis, Einheitspreise

    Bezeichnung für den Preis für eine Einheit der gewünschten Leistungen (z.B. €/m, €/m², €/Stück, €/kg)

  • Einzelfundament

    Schlüsselwörter: Einzelfundament, Einzelfundamente

    Punktförmige Gründungsform unter punktuell auftretenden Lasten (z.B. unter Stützen)

    einzelfundement

  • Endabrechnung

    Schlüsselwörter: Abschlussrechnung, Abschlussrechnungen, Endabrechnung, Endabrechnungen, Finalrechnung, Finalrechnungen, Schlussrechnung, Schlussrechnungen, Schlussrechung

    Abrechnung der ausgeführten Arbeiten nach Fertigstellung der Bauarbeiten. Zu jedem Gewerk bzw. jeder Auftragserteilung gibt es die dazugehörige Endabrechnung.

  • Endzahlung

    Schlüsselwörter: Endzahlung, Endzahlungen, Schlusszahlung, Schlusszahlungen

    Letzte Zahlung einer Gesamtsumme, nach evtl. getätigten An- oder Teilzahlungen, zu den ausgeführten Dienstleistungen oder Bauarbeiten (Saldo)

  • EPS

    Schlüsselwörter: EPS, expandiertes Polystyro, Styropor

    Expandiertes Polystyrol, umgangssprachlich Styropor genannt; besteht aus aufgeschäumtem und in Form gebrachtem Polystyrolgranulat und hat eine grobporige Struktur

    EPS

  • Estrich – Massivbauweise

    Schlüsselwörter: Estrich, Estriche, nasse Estriche, nasser Estrich

    Teil des Fußbodenaufbaus; Bezeichnung für die lastab tragende Schicht unter den Bodenbelägen. In der Massivbauweise wird der Estrich aus Zementmörtel (Zementestrich) hergestellt. Wird der Estrich sichtbar gelassen, ist er auch gleichzeitig die Nutzschicht bzw. der Bodenbelag (z.B. Industrieboden)

    estrich_mass

  • Estrich – Trockenbauweise

    Schlüsselwörter: trockene Estriche, trockener Estrich, Trockenestrich, Trockenestriche

    Trockenestrich ist ein Teil des Fußbodenaufbaus und bezeichnet die lastab tragende Schicht unter dem Bodenbelag (z.B. OSB- Platten, Hartholzfaserplatten, Zementfaserplatten, Gipsfaserplatten, usw.)

  • Extensive Begrünung

    Schlüsselwörter: Dachbegrünung, Dachbegrünungen, Extensive Begrünung, Extensive Begrünungen, Extensive Dachbegrünung, Extensive Dachbegrünungen

    Form der Flachdachgestaltung. Als Gewächse gedeihen Moos- Sedum bis Gras- Kraut. Geringer Pflegeaufwand, Keine Zusatzbewässerung nötig. Extensive Begrünung ist nicht als Nutzfläche geeignet.

    extensive_Dachbegruenung

  • F

  • Faserbeton

    Schlüsselwörter: Faser-Beton, Faserbeton

    Beton mit Zusatz von Fasern (meist Glas-, Stahl- oder Kunststofffasern). Der Beton erhält dadurch eine höhere Zugfestigkeit, Druckfestigkeit und es kann auf Biegung beansprucht werden.

  • Fassadengerüst

    Schlüsselwörter: Fassaden-Gerüst, Fassaden-Gerüste, Fassadengerüst, Fassadengerüste

    Vollflächige Baugerüste, montiert und befestigt an den Fassaden; dienen als Arbeitshilfe für Arbeiten an den Fassaden und als Schutz gegen den Absturz der Arbeiter

    fassadengeruest

  • Fassadenplatten

    Schlüsselwörter: Fassadenplatte, Fassadenplatten, RESOPAL

    Plattenförmige Verkleidungen, montiert an der Gebäudefassade; oft aus industriell gefertigen Pressplatten mit witterungsbeständigen Eigenschaft, die eine längere Lebensdauer haben

    Fassadeplatten_01

     

  • Fassadenverkleidung

    Schlüsselwörter: Fassadenverkleidung, Fassadenverkleidungen

    Verkleidungen jeglicher Art und Materialien, die an der Gebäudefassade montiert werden (z.B. Holz, Metall, Kunststoffplatten, Natursteine, künstliche Steine usw.)

  • Feinputz

    Schlüsselwörter: Feinputz, Feinputze, Oberputz, Oberputze

    Letzte Putzschicht bei mehrlagigen Putzen; gibt der Oberfläche die sichtbare Struktur. Die Machart kann der Bauherr aus mehreren Varianten wählen (Putzträger, Grobputz, Fein- bzw. Oberputz)

     

  • Feng Shui

    Schlüsselwörter: Feng Shui

    Fernöstliche Harmonielehre, welche die Harmonisierung des Menschen mit seiner Umgebung als Ziel verfolgt. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Gestaltung und Ausrichtung der Wohn- und Lebensräume.

  • Fensterbank

    Schlüsselwörter: Fensterbank, Fensterbänke

    Abdeckung der Fensterbrüstung an der Außenseite des Gebäudes

    Fensterbank

  • Fensterbrett

    Schlüsselwörter: Fensterbrett, Fensterbretter

    Abdeckung der Fensterbrüstung im Inneren des Gebäudes

    Fensterbrett

  • Fensterladen

    Schlüsselwörter: Fensterladen

    Fensterladen

  • Fenstersprosse

    Schlüsselwörter: Fenstersprosse, Fenstersprossen

    Profile, um eine größere Fensterfläche in kleinere Glaselemente zu unterteilen

    Fenstersprosse

  • Fenstersturz

    Schlüsselwörter: Fenstersturz, Fensterstürze

    Ein von der Decke nach unten stehendes Element über den Wandöffnungen. Jede Wandöffnung besitzt einen Sturz, außer sie ist deckenbündig angelegt.

    Fenstersturz

  • Fertigbauteil

    Schlüsselwörter: Fertigbauteil, Fertigbauteile

    Bauteil, welches im Werk vorgefertigt wird und auf der Baustelle lediglich montiert werden muss

  • Fertigparkett

    Schlüsselwörter: Fertigparkett

    Werksseitig vorgefertigte und versiegelte Parkettbeläge, die mit Nut und Feder versehen sind und nach dem Verlegen nicht mehr abgeschliffen werden müssen.

    Fertigparkett

  • Fertigputz

    Schlüsselwörter: Fertigputz, Fertigputze

    Industriell vorgefertigte Putzmischung, die gleich aufgetragen werden kann

  • Feuchtraum

    Schlüsselwörter: Feuchtraum, Feuchträume

    Räume mit konstanter Luftfeuchtigkeit höher als 70% (z.B. Sauna, Schwimmbäder, Duschen in Sportstätten, usw.)

  • Feuerverzinkung

    Schlüsselwörter: feuerverzinkt, Feuerverzinkung, Feuerverzinkungen, verzinkt, Verzinkungen

    Verfahren, bei der Stahlbauteile mit einer Zinkschicht mittels Eintauchen in einem Zinkbad überzogen werden. Diese Schicht verleiht den Stahlbauteilen eine korrosionsbeständige, langlebige Oberfläche.

    feuerverzinkt

  • FI-Schutzschalter

    Schlüsselwörter: Fehlerstromschutzschalter, FI-Schalter, FI-Schutzschalter

    Sicherheitskomponente in der Elektroinstallation gegen den Stromschlag, die evtl. auftretende Differenzströme misst, wenn z.B. schadhafte Isolierungen vorhanden sind.

    Fi_schutzschalter

  • Filterstein

    Schlüsselwörter: Filterstein, Filtersteine

    Hochloch- Betonziegel, der das anfallende (nicht stauende) Grundwasser vertikal nach unten in die/ das Drainageschicht/ -rohr umleitet, um Kellerwände vor Feuchtigkeit zu schützen. Filtersteine weisen einen guten mechanischen Schutz der weiteren Abdichtungs- und Dämmschichten auf. Sie gehören zu den vertikalen Abdichtungsbauteilen für unterirdische Kellerwände.

    filtersteine

  • First

    Schlüsselwörter: First, Grad Ortgang, Grat, Kehle, Kehlen, Ortgänge, Traufe, Traufen

    first_01

     

  • Fließestrich

    Schlüsselwörter: Fließestrich, Fließestriche, Fliessestrich, Fliessestriche, selbstnivellierende Estriche, selbstnivellierender Estrich

    Estrich, der sich aufgrund seiner Zusammensetzung und Zusatzmittel fast von selbst ausbreitet

    flissestrich

  • Frost

    Schlüsselwörter: Frost

    Temperaturen unter der Gefriergrenze.

  • Frosttiefe

    Schlüsselwörter: Frosttiefe

    Tiefe, welche der Frost in den Wintermonaten max. erreichen kann. Als Richtwert kann die Höhenlage geteilt durch 1000 angenommen werden, z.B. 1400m.ü.M. = Frosttiefe 1,40m. Die Errichtung eines Gebäudes sollte immer in frostfreier Tiefe liegen.

    frosttiefe

  • Füllbeton

    Schlüsselwörter: Füllbeton

    Beton mit geringer Festigkeit zum Füllen größerer Hohlräume oder, um Böden aufzuhöhen, wenn die Schichtdicke relativ groß ist. Füllbeton ist nicht für statisch relevante Bauteile geeignet.

  • Fundament

    Schlüsselwörter: Fundament, Fundamente, Gründung, Gründungen

    Gründungselement eines Bauobjekts (z.B. Plattenfundament, Streifenfundament, Einzelfundament)

  • Fundamentdämmung

    Schlüsselwörter: Fundamentdämmung

    Dämmplatten, die unter dem Plattenfundament verlegt werden. Sie müssen den Druckbeanspruchungen des darauf lastenden Gebäudes standhalten.
    Bodendämmung wird hingegen auf die Fundamentplatte verlegt.

  • Fußbodenheizung

    Schlüsselwörter: Fußbodenheizung, Fußbodenheizungen, Fussbodenheizung, Fussbodenheizungen

    Im Boden bzw. Estrich verlegte Heizelemente, bestehend aus mit Wasser gefüllten Rohren, die eine Vorlauftemperatur von 30°-35° besitzen; alternativ im Estrich verlegte Heizmatten

    Bodenheizung

  • G

  • Gasbeton

    Schlüsselwörter: Gasbeton, Porenbeton

    Mineralischer, dampfgehärteter Baustoff , auch als Porenbeton bezeichnet, der als verschiedenförmige Platten und Steine künstlich hergestellt wird

    porenbeton

  • Gebäudetechnik

    Schlüsselwörter: EIC, Gebäudesteuerung, Gebäudetechnik, Haustechnik, KNX

    KNX, EIC und BatiBus steht für Gebäudetechnik bzw. Steuerungstechnik für Gebäuden.
    KNX-Standard ist der Nachfolger von EIC, und ist der aktuelle Standard für Gebäudetechnik. KNX und EIC sind untereinander kompatibel.
    Gebäudetechnik bedeutet das die Steuerfunktionen und die Energieverteilung voneinander getrennt ist.
    Mit KNX können Sie Ihre Stromverbraucher über Bedienfeld, PC oder Handy steuern und verwalten.

    gebaeudetechnik

  • Gefälle

    Schlüsselwörter: Gefälle, Neigung

    Angabe der Neigung einer Oberfläche in %  (1% = 1 Teil von 100; kann 1cm von 100cm, aber auch 1m von 100m bedeuten)

    neigung_begr

     

  • Gefällebeton

    Schlüsselwörter: Gefällebeton

    Bewehrte oder unbewehrte Betonschicht, welche eigens dafür vorgesehen wird, einem Betonbauteil das notwendige Gefälle zu verleihen, um den Wasserabfluss zu gewährleisten. Alternativ dazu kann ein Betonbauteil bereits bei der Herstellung mit Gefälle betoniert werden, so lässt sich der nachträgliche Gefällebeton vermeiden.

  • Geotextile Matten

    Schlüsselwörter: Geotextile, Geotextile Matten

    Ist der Oberbegriff für verschiedenste Matten, meistens aus Vlies und Kunststoff oder kombiniert, welche im Erdbau zum Einsatz kommen um zu trennen, filtern, schützen, bewehren, dränen, verpacken und dichten.  Teilweise kann ein und diesselbe Matte mehrere der genannten Eigenschaften erfüllen.

  • Gespundete Bretter

    Schlüsselwörter: gespundet, gespundete, Gespundete Bretter, Spund, spunden

    Bezeichnung einer Holzverbindung mittels Nut und Feder. Perlinen haben z.B. eine Nut und eine Feder und die Verlegung erfolgt somit mittels Spundverbindung.

    gespundete_bretter

  • Gewerk

    Schlüsselwörter: Gewerk, Gewerke

    Bezeichnung für die verschiedenen Arbeits- und Dienstleistungsbereiche, welche sich auf einer Baustelle finden lassen. Jede Kategorie wird als eigenes Gewerk bezeichnet (z.B. Gewerk des Baumeisters, – des Zimmermanns, – des Elektrikers, usw.)

  • Gipskartonplatte

    Schlüsselwörter: Gipskartonplatte, Gipskartonplatten, Gipsplatte, Gipsplatten

    Platte aus Calciumsulfat mit einem beidseitigen Kartonagebezug, welcher die Zugkräfte aufnimmt.

    gipsplatte

     

  • Gipskartonwand

    Schlüsselwörter: Gipskartonwand, Gipskartonwände, Gipswand, Gipswände

    In Trockenbauweise hergestellte Trennwand, bestehend aus einer Ständerkonstruktion (aus Aluminium oder Holz), versehen mit einer beidseitigen Einfach- oder Doppelbeplankung aus Gipskartonplatten

     

  • Gitterrost

    Schlüsselwörter: Gitterrost, Gitterrostabdeckung, Gitterrostabdeckungen, Gitterroste

    Zu einer Gitterform verschweißte und verzinkte Flach- und Rundstäbe aus Stahl, welche z.B. als Abdeckungen von Lichtschächten Anwendung finden

    gitterrost

  • Glasbausteine

    Schlüsselwörter: Betonglas, Betongläser, Glasbaustein, Glasbausteine, Glasstein, Glassteine

    Bauteile aus gepresstem Glas, die in horizontaler Anordnung für den Lichteinfall mit Sichtdämmung sorgen. Vertikal verlegte Bauteile werden als Betongläser bezeichnet. Sie werden auch als Glassteine bezeichnet.

    glasbausteine

  • Grabenaushub

    Schlüsselwörter: Grabenaushub, Grabenaushübe

    Aushub mit vorgesehenem, schmalem Querschnitt zum Verlegen von z.B. Leerrohren, Trinkwasser- oder Abwasserleitungen, usw.

    grabenaushub

  • Gratsparren

    Schlüsselwörter: Gratpfette, Gratsparren

    Kantholz bzw. Pfette, welche entlang der Schnittkante (Grat) zweier schräger Dachkanten verläuft (z.B. beim Walmdach)

  • Grobputz

    Schlüsselwörter: Grobputz, Unterputz

    Dickere Schicht beim mehrlagigen Putz. Mit dem Grobputz lassen sich Unebenheiten ausgleichen.

    grobputz

  • Großflächenschalung

    Schlüsselwörter: Großflächenschalung, Großflächenschalungen

    Gussform für den Ortbeton/ Lieferbeton. Die Großflächenschalung hat ggü. den normalen Schalbrettern (z.B. 4,0m x 0,2m) und den Schaltafeln (z.B. 3,0m x 0,5m) eine größere Abmessung (z.B. 2,7m x 2,4m)

    grossflaechenschalung_01

  • Grundierung

    Schlüsselwörter: Grundierung, Grundierungen

    Vorbehandlung von Untergründen, in der Regel, um die Haftung von nachfolgenden Schichten auf der Grundlage zu verbessern (z.B. Grundierung als Vorbehandlung für Anstriche oder auf Betonoberflächen als Putzträger)

  • Grundriss

    Schlüsselwörter: Grundriss, Grundrisse

    Zeichnerische, maßstäbliche Darstellung eines horizontalen Schnitts durch das Bauvorhaben ( Ansicht von oben)

    grundriss

  • H

  • Haftbrücke

    Schlüsselwörter: Haftbrücke, Haftbrücken

    Schicht zwischen zwei weiteren Schichten, um die Haftung dieser Schichten untereinander zu gewährleisten (siehe auch Grundierung)

  • Heizestrich

    Schlüsselwörter: Heizestrich, Heizestriche

    Mineralischer Estrich- Bodenaufbau, der mit Heizungsrohren versehen ist. Der Estrich wirkt zusammen mit den Heizungsrohren als Heizkörper.

    Heizestrich

  • Heizkreis

    Schlüsselwörter: Heizkreis, Heizkreise

    Teil der Heizungsinstallation und meint den Kreislauf ab dem Heizkreisverteiler zu den Heizkörpern und zurück. Mehr Heizkreise bedeuten eine flexiblere Regelung der Heizung in den einzelnen Räumen.

  • Heizkreisverteiler

    Schlüsselwörter: Heizkreisverteiler

    Beginn der unterschiedlichen Heizkreise. Meist wird pro Stockwerk ein Verteiler vorgesehen. Sind sowohl Heizkörper, als auch Fußbodenheizungen vorhanden, braucht es je einen Verteiler.

    Verteiler Bodenheizung

  • Hinterlüftung

    Schlüsselwörter: Hinterlüftung

    Hinterlüftung eines Wand- oder Dachaufbau zwischen den Schichten. Dabei wird die von innen austretende Feuchtigkeit vor den duffusionsdichten Schichten abgeführt. Die Hinterlüftung befindet sich zwischen der Dämmschicht und der regendichten Außenschicht.

    hinterlueftet.jpg

  • Hochlochziegel

    Schlüsselwörter: Hochlochziegel

    Gelochter Ziegelstein, bei dem die Löcher senkrecht zur Standfläche verlaufen

    hochlochziegel

  • Hohldielendecke

    Schlüsselwörter: Hohldielendecke, Hohldielendecken

    Bewehrtes, vorgespanntes Betonfertigteil für den Deckenbau, wo sich zwecks Gewichtersparnis Hohlräume im Deckenkern befinden. Diese finden bei großen Spannweiten in Industriehallen und (landwirtschaftlichen) Garagen Verwendung und können ohne Unterstützung verlegt werden. Im Wohnungsbau finden sie weniger Anwendung.

    Hohldielendecke

  • Holzbauweise

    Schlüsselwörter: Holzbauweise

    Überbegriff für die Bauweise, bei der hauptsächlich der Baustoff Holz eingesetzt wird, sei es für die Tragstruktur, als auch für nicht tragende Bauteile. Kanthölzer, Leimholz oder Brettsperrholz kommen hier zur Anwendung.

    Holzbauweise

  • Holzverkleidung

    Schlüsselwörter: Holzverkleidung, Holzverkleidungen

    Bauteilverkleidung mit Holzwerkstoffen, wie z.B. Bretter, Mehrschichtplatten, usw.; Mögliche Holzarten sind u.a. Fichte, Lärche, Föhre usw.

     

  • HPL-Platte

    Schlüsselwörter: HPL, HPL-Platte, HPL-Platten

    Bestehen aus mehreren Lagen Papier, in Kunstharzen getränkt,  unter hohem Druck und hoher Temperatur und zwischen zwei Deckschichten gepresst; haben eine hohe Beständigkeit gegen Hitze, Licht, mechanische Einwirkungen und sind pflegeleicht.

     

  • Humus

    Schlüsselwörter: Humus, Humuse, Humusschicht

    Ist der sich zersetzende, tote, organische Anteil des Bodens (oberste Schicht des Bodens)

    humus

  • Hypothek

    Schlüsselwörter: Hypothek, Hypotheken

    Grundpfandrecht, die Banken als Garantie für Kredite einsetzen. Die Hypothek ist in der Regel höher, als der Darlehensbetrag. Hypotheken werden im Grundbuch eingetragen. Lastet eine Hypothek auf einer Immobilie, sind die Rechte des Eigentümers eingeschränkt.

  • I

  • Industrieboden

    Schlüsselwörter: Industrieboden

    Betonboden für hohe chemische und mechanische Beanspruchungen. Die oberste Schicht, auch Verschleißschicht genannt, kann aus einem Zement- Quarz- Gemisch hergestellt oder mit Reaktionsharzen behandelt werden. Industrieböden werden immer häufiger in Garagen vorgesehen.

    Industrieboden

  • Infrastrukturplan

    Schlüsselwörter: Infrastruktur, Infrastrukturplan, Infrastrukturpläne

    Der Infrastrukturplan beschreibt die Gesamtheit aus Wegenetz, Abwasserleitungen und Versorgungsleistungen (Trinkwasser, Strom, Kommunikation, Gas, Fernwärme, usw.) und stellt dies graphisch dar.

     

  • Innenausbau

    Schlüsselwörter: Innenausbau, Innenausbauten

    Ausbau im Inneren eines Gebäudes über der Rohbaukonstruktion (z.B. Putzlagen, Bodenaufbau, Fliesen, Böden, Installationen)

  • Innenmaße

    Schlüsselwörter: Innenbemassung, Innenbemassungen, Innenbemaßung, Innenbemaßungen, Innenmaße, Innenmasse

    Abmessungen zwischen zwei Bauteilen, die im Inneren eines Gebäudes gemessen werden (z.B. Rauminnenmaße, Öffnungen)

    Innenmass

  • Installation

    Schlüsselwörter: Installation, Installationen

    Fachgerechte Montage von technischen Anlagen, wie z.B. Wasser, Heizung, Strom, Gas, Lüftung, Kommunikation

  • Intensive Begrünung

    Schlüsselwörter: Intensive Begrünung, Intensive Begrünungen, Intensive Dachbegrünung, Intensive Dachbegrünungen

    Form der Dachbegrünung, welche nicht ohne Pflege auskommt. Als Gewächs gedeiht nahezu alles, z.B. Rasen, Sträucher, Bäume; hoher Pflegeaufwand; Zusatzbewässerung ist erforderlich; Intensive Begrünung ist als Nutzfläche geeignet

    intensieve_dachbegruenung

  • Isobeton

    Schlüsselwörter: Iso-Beton, Isobeton

    Umgangssprachlicher Begriff für Ausgleichsbeton mit Zuschlägen (z.B. Blähbeton oder Perlite) zur Verbesserung der Wärmedämmeigenschaften bezeichnet (siehe auch Ausgleichsbeton)

     

  • J

  • Jalousie

    Schlüsselwörter: Jalousie, Jalousien

    Sicht- und Sonnenschutz bei Verglasungen mit quer verlaufenden Lamellen, welche gedreht, hochgezogen oder geschlossen werden können

    Jalousie

  • K

  • Kalk-Zement-Mörtel

    Schlüsselwörter: Kalk-Zement-Mörtel

    Bindemittel aus Füll- und Verbindungsstoffen; Ist ein Gemisch aus gelöschtem Kalk und Sand und wird jenach Zusammensetzung in verschiedene Festigkeitsklassen unterteilt

  • Kalk-Zement-Putz

    Schlüsselwörter: Kalk-Zement-Putz

    Atmungsaktiver, mineralischer Putz auf Kalk- Zementbasis für innen und außen

  • Kalkmörtel

    Schlüsselwörter: Kalkmörtel

    Bindemittel aus Füll- und Verbindungsstoffen; Ist ein Gemisch aus gelöschtem Kalk und Sand und wird jenach Zusammensetzung in verschiedene Festigkeitsklassen unterteilt

  • Kalkputz

    Schlüsselwörter: Kalkputz

    Atmungsaktiver, ökologischer, mineralischer Putz auf Kalkbasis für Innen- und Außenflächen

     

  • Kaltdach

    Schlüsselwörter: Kaltdach

    Zweischaliges Dach mit vorhandener Hinterlüftung. Die Hinterlüftung dient dabei dem Abtransport der Feuchtigkeit, welche durch die Wärmedämmung vom Inneren des Gebäudes entweichen kann. Auf der Innenseite eines Kaltdaches wird daher in der Regel eine diffusionsoffene Folie angebracht (Dachbremse). Ein Kaltdach ist aufwändiger und teurer, als ein Warmdach, hat aber auch Vorteile, wie z.B. die bessere Abhaltung der Sommerhitze durch die vorhandene Luftzirkulation in der Hinterlüftungsebene.

    kaltdach

  • Kanalisation

    Schlüsselwörter: Abwassersystem, Kanalisation, Kanalisationen, Kanalisierung, Kanalisierungen, Kanalnetz, Kanalnetze

    Bestandteil der öffentlichen Infrastruktur; bezeichnet das Ableitungssystem der gesamten Abwässer: RW… Regenwasserkanalisation, SW… Schmutzwasserkanalisation, MW… Mischwasserkanalisation (RW+SW)

    kanalisation

  • Kantholz

    Schlüsselwörter: Hirnholz, Kantholz, Kanthölzer, Stirnholz

    Vierkantige, rechtwinklige und längsgeschnittene Hölzer. Die Querschnittsfläche, welche im rechten Winkel zur Längsachse steht, wird als Stirn- oder Hirnholz bezeichnet.

    kantholz

  • Kehlsparren

    Schlüsselwörter: Kehlsparren

    Bauteil der Dachkonstruktion ( Kantholz bzw. Leimholz), welches unterhalb einer Kehle eingebaut wird

  • Kernbohrung

    Schlüsselwörter: Kernbohrung, Kernbohrungen

    Bei der Kernbohrung wird der zu bohrende Bauteil nur entlang des Bohrumfangs geschnitten, und der Bohrkern als Ganzes entfernt. Kernbohrungen werden meist bei Beton durchgeführt. Der Bohrumfang kann 1cm bis 150cm betragen.

    kernbohrung

     

  • Kippfenster

    Schlüsselwörter: Kipp-Fenster, Kippfenster

    Verglasung, welche sich zum Öffnen nur kippen lässt

    kippfenster

  • Klimahaus

    Schlüsselwörter: Klimahaus, Klimahäuser, Klimahauskategorie, Klimahausstandart

    Klimahaus bezeichnet einen Gebäude- Standard. Die Unterscheidung der Kategorien hängt vom Heizwärmebedarf eines Gebäudes ab. Die Klassen beginnen beim energiersparendsten “KlimaHaus Gold” über die Klassen A, B, C, D, E und F bis hin zum energetisch verschwenderischen “KlimaHaus G”.

    klimahaus

  • Konsolengerüst

    Schlüsselwörter: Konsolengerüst, Konsolengerüste

    Gerüste, die direkt am Gebäude ohne Bodenkontakt befestigt werden bzw., welche an einem Fassadengerüst auskragend nach außen montiert werden, um auskragende Bauteile einzurüsten, z.B. an den Vordächern, um die Absturzgefahr während der Arbeitsausführung am Dach einzudämmen.

    konsolengerüst

  • Konterlattung

    Schlüsselwörter: Konterlattung, Konterlattungen

    Die Konterlattung verläuft von unten nach oben (von der Traufe zum First). Sie stellt die Hinterlüftungsebene dar, anschließend erfolgt die horizontale Lattung zur Verlegung der Dachplatten.

    konterlattung

     

     

  • Kontorahmen

    Schlüsselwörter: Kontorahmen

    Möglichkeit der Unterschreitung des Kontos in einem bestimmten Rahmen  Die Zinsen bis zum vertraglich festgelegten Betrag werden vereinbart. Sollte der Kontorahmen überschritten werden, gelten höhere Zinsen (siehe Bereich Bank)

  • Kontrollierte Lüftung

    Schlüsselwörter: kontrollierte Lüftung, kontrollierte Lüftungen, Wohnraumbelüftung, Wohnraumbelüftungen

    Gebäudeinstallation, die frische Außenluft kontrolliert in die Wohnräume einführt und die verbrauchte, warme Innenluft an die Umwelt abgibt. Hierbei wird mittels Wärmetauscher die Wärme der Innenluft teilweise an die kalte Außenluft übertragen, um somit die Wohnräume energiesparend, kontrolliert zu lüften.

    kontrollierte_wohnraumlueftung

  • Korrosion

    Schlüsselwörter: korrodieren, Korrosion, Rost, rosten

    Chemischer Prozess eines Werkzeugs mit dessen Umgebung. Die im Bauwesen gängigste Form von Korrosion kennt man als “Rosten” von Metallen.

    rost

  • Korrosionsschutz

    Schlüsselwörter: Korrosionsschutz, Rostschutz, Rostschutzmittel

    Bauliche und/ oder chemische Schutzmaßnahmen, um die Korrosion zu verhindern

     

  • Kostenberechnung

    Schlüsselwörter: Kostenaufstellung, Kostenaufstellungen, Kostenberechnung, Kostenberechnungen

    Berechnung der Kosten mittels genauer Angabe der Mengen und der festgelegten Einheitspreise

  • L

  • Lageplan

    Schlüsselwörter: Lageplan, Lagepläne, Vogelperspektive

    Zeichnerische Darstellung der Geländedraufsicht ( Vogelperspektive des Geländes)

     

  • Lambda-Wert

    Schlüsselwörter: Lambda, Wärmeleitfähigkeit

    Bezeichnung der Wärmeleitfähigkeit eines Baustoffes ( Einheit W/mK). Die Wärmeleitfähigkeit ist der Wärmestrom, der bei einem Temperaturunterschied von einem Kelvin durch eine 1m² große und 1m dicke Schicht eines Stoffes fließt. Je kleiner der Wert, desto besser sind die Wärmedämmeigenschaften eines Werkstoffes.

  • Laminat

    Schlüsselwörter: Laminat, Laminatboden, Laminate

    Werkstoff, bestehend aus mindestens zwei untereinander verklebten Schichten gleichen oder unterschiedlichen Materials. Im Bauwesen spricht man bei Bodenbelägen von Laminat.

    laminat

  • Langlochziegel

    Schlüsselwörter: Langlochziegel

    Gelochter Mauerziegel mit horizontal verlaufendem Lochbild. Verglichen mit Hochlochziegeln, weist der Langlaufziegel eine geringere Festigkeit auf.

    langlochziegel

  • Laufmeter

    Schlüsselwörter: Laufmeter, lfm

    Abkürzung lfm

  • Lebenslinie

    Schlüsselwörter: Lebenslinie, Lebenslinien

    An der Dachkonstruktion oder an absturzgefährdeten Stellen befestigtes Stahlseil, das als Schutzvorrichtung gegen Abstürze dient.

    lebenslinie

  • Leerrohr

    Schlüsselwörter: Leerrohr, Leerrohre

    Starres oder flexibles Rohr aus Kunststoff oder Metall, welches unter Putz oder auf dem Putz verlegt wird. Darin werden nachträglich Elektro- und Datenkabel eingezogen.

    leerrohr_01

  • Leibung

    Schlüsselwörter: Laibung, Laibungen, Leibung, Leibungen

    Leibung oder Laibung ist die senkrecht zu einer Fenster- oder Türöffnung stehende Maueroberfläche.

    leibung

  • Leichtbeton

    Schlüsselwörter: Leichtbeton, Leichtbetone

    Beton, der durch Zugabe von Leichtbetonzuschlagstoffen eine niedrigere Dichte als normaler Beton bestitzt (500- 2000km/m³)

  • Lichtschacht

    Schlüsselwörter: Lichtschacht, Lichtschächte

    Ein Lichtschacht wird an unterirdischen Stockwerken eingebaut und endet an der Geländeoberkante. Dieser sorgt für Lichteinfall und Lüftung für die unterirdischen Geschosse. Ein Lichtschacht kann vor Ort mit Ortbeton errichtet werden oder als Fertigteilschacht an der Kellerwand befestigt werden.

    Lichtschacht_01

  • Lieferbeton

    Schlüsselwörter: Lieferbeton

    Überbegriff für Beton, welcher ausgehend vom Betonwerk an die Baustelle geliefert wird

  • Linoleum

    Schlüsselwörter: Linoleum, Linoleume

    Bodenbelag, der zumeist aus Leinöl, Kork und Jute besteht, eine gute Wärme- und Trittschalldämmung aufweist sowie elastisch und einfach zu verlegen ist

    linoleum

     

  • M

  • Magerbeton

    Schlüsselwörter: Magerbeton, Sauberkeitsschicht, Sauberkeitsschichten

    Meist unbewehrter Beton mit geringer Festigkeit; wird als Sauberkeitsschicht unter den Fundamenten eingebracht oder als (Füll-)Beton für statisch irrelevante Bauteile verwendet

     

  • Massivbauweise

    Schlüsselwörter: Betonbauweise, Massivbauweise, Ziegelbauweise

    Oberbegriff für die Bauweise, bei welcher hauptsächlich die Baustoffe Beton und Ziegelmauerwerk Anwendung finden und dabei Wände und Decken die statische Funktion übernehmen. Das Gegenteil ist die Skelettbauweise, bei der Stützen und Träger aus Stahlbeton die tragende Wirkung übernehmen und die weiteren Bauteile nicht tragend ausgeführt werden.

    massivbauweise_01

  • Mauerabdeckung

    Schlüsselwörter: Mauerabdeckung, Mauerabdeckungen

    Oberer Abschluss einer vertikalen Mauer, der als Witterungsschutz dient. Die Mauerabdeckung kann mit Natur- oder Kunststeinen gebaut werden, aber auch mit Stahlblech oder witterungsbeständigen Hölzern. Unter dem Mauerüberstand besitzt die Mauerabdeckung eine Tropfnase.

    mauerabdeckung

  • Mauerschlitz

    Schlüsselwörter: Mauerschlitz, Mauerschlitze, Wandschlitz, Wandschlitze

    Schlitz oder Aussparung in den Mauern, um z.B. Installationen unter Putz zu verlegen

     

     

     

  • Mauerwerk

    Schlüsselwörter: Mauerwerk, Mauerwerke

    Mauer- oder Wandkonstruktion, bestehend aus Natur-, Ziegel- oder Betonsteinen

    mauerwerk

  • MDF-Platten

    Schlüsselwörter: MDF-Platten

    Mitteldichte Holzfaserplatten, die aus feinen Fasern aus rindenfreiem Nadelholz hergestellt werden; kommen im Innen- und Dachausbau zum Einsatz

     

  • Meterriss

    Schlüsselwörter: Meterriß, Meterriße, Meterriss, Meterrisse

    Markierung im Rohbaustadium als Referenz für alle nachträglich ausgeführten Arbeiten. Der Meterriss liegt einen Meter über dem fertigen Boden und dient der Herstellung von Unterböden, Estrichen, Bodenbelägen, Brüstungshöhen, Sturzhöhen und für die Positionierung von Installationen und Sanitäreinrichtungen.

    Meterriss

  • Mikropfähle

    Schlüsselwörter: Micropali, Mikropfahl, Mikropfähle

    Stahlpfähle, welche im Boden zeitgleich gedreht und gedrückt werden. Sie leiten die von außen aufgebrachten, vertikalen Kräfte über die Mantelreibung zwischen Pfahl und Erdreich in den Boden. Verwendung finden Mikropfähle als Gründung von Gebäuden, bei Böden mit unzureichender Festigkeit bzw. bei Baugrubensicherungen in Verbindung mit Zugankern.

  • Milchglas

    Schlüsselwörter: Milchglas, Milchgläser, Opalglas, Weißglas

    Umgangssprachlich für Opalglas oder Weißglas, das lichtdurchlässig, aber undurchsichtig ist.

    milchglas

  • Mindestgefälle

    Schlüsselwörter: Mindestgefälle

    Angabe in % oder ‰ für die minimal erforderliche Neigung einer Oberfläche. In der Regel spricht man von Mindestgefälle, wenn es um die Entwässerung von Oberflächen geht. Das Mindestgefälle hängt vom Abdichtungsmaterial ab oder vom vorgesehene Material der Dackdeckung (z.B. Blechdach, Dachplatten, Ziegelsteine)

  • Mischwasser

    Schlüsselwörter: Mischwasser, Mischwassersystem

    Bezeichnung für die Mischung von Schmutz- und Regenwasser, wenn die Abwasserleitungen nicht getrennt voneinander verlegt sind

  • Mörtel

    Schlüsselwörter: Kalkmörtel, Kalkzementmörtel, Mörtel, Zementmörtel

    Auch “malta” genannt; Gemisch aus Bindemittel, Gesteinskörnung, Wasser und ggf. weiteren Zusatzstoffen, abhängig vom Anwendungsbereich. Als Bindemittel kommen Kalk oder Zement zur Anwendung.
    Kalkmörtel: Sand, gelöschter Kalk und Wasser
    Zementmörtel: Sand, Zement und Wasser
    Kalkzementmörtel: Sand, Kalk, Zement und Wasser (gängigster Mörtel)

    moertel

  • Mutterboden – Erde

    Schlüsselwörter: Mutterboden

    Natürlich gewachsene, humusreiche Oberschicht des Erdreichs

    humus

  • N

  • Nachhaltigkeit

    Schlüsselwörter: Langlebig, Langlebigkeit, nachhaltig, nachhaltiges, Nachhaltigkeit

    Prinzip, in der bei einem natürlichen Bereich die Nutzung der Ressourcen so gehandhabt wird, um einen langfristigen Erhalt des Bereichs zu gewährleisten. Verwandte Begriffe sind Langlebigkeit, Dauer, Erhalt, Ausbeute geringer oder gleichwertig des Nachkommens, usw..

  • Nassraum

    Schlüsselwörter: Naßraum, Naßräume, Nassraum, Nassräume

    Ein Nassraum wird als solcher bezeichnet, sobald die Notwendigkeit eines Bodenablaufs besteht. Dies kann ein Feuchtraum mit sehr hoher Feuchtigkeit sein, wobei die Feuchtigkeit durch Kondensation an den Wänden abläuft oder ein Raum, welcher aus unterschiedlichen Gründen mit Wasser abgespritzt wird (Garagen, Schlachthöfe, usw.).

  • Nasszelle

    Schlüsselwörter: Nasszelle, Nasszellen, Naßzelle, Naßzellen

    Im Allgemeinen ein kleiner Raum (Zelle) mit wasserfestem Boden, wie z.B. WC, Badezimmer, Waschraum, usw.

    nasszelle

  • Natürliche Lüftung

    Schlüsselwörter: Natürliche Lüftung

    Im Gegensatz zur kontrollierten Lüftung erfolgt die natürliche Belüftung über das Öffnen von Fenstern und Türen

    nat_lueftung

    kippfenster

  • Natursteinmauer

    Schlüsselwörter: Natursteinmauer, Natursteinmauern, Trockenmauer, Trockenmauern, Zyklopensteinmauer, Zyklopensteinmauern

    Mauerwerk, hergestellt aus Natursteinen statt künstlicher Ziegelsteine. Natursteinmauern sind teurer als Ziegelmauern oder Betonwände, jedoch langlebiger und von hoher Ästhetik.
    Zyklopensteinmauer: Natursteinmauer, hergestellt aus großen Steinen
    Trockenmauer: Natursteinmauer, errichtet ohne Verwendung von Mörtel

    natursteinmauer

  • Nettowohnfläche

    Schlüsselwörter: Nettowohnfläche, Nettowohnflächen

    Summe aller belegbaren Bodenflächen innerhalb einer Wohnung inkl. wohnungsinterner Treppen. Nicht hinzugezählt werden Wandquerschnitte, Nebenflächen, wie Balkone, Terrassen, Garagen und nicht bewohnbare Räume.

    brutto-nettowohnflaeche_01

     

  • Nettowohnfläche, Nettowohnflächen,

    Schlüsselwörter: nicht tragend, nicht tragende

    Bauteile einer Gebäudekonstruktion, welche keine statische Aufgabe übernehmen, d.h., die keine Lasten, abgesehen vom Eigengewicht, tragen müssen. Das gängigste Bauteil, bei welchem die Frage nach “tragend” oder “nicht tragend” aufkommt, ist die Innenwand.

  • Notbeleuchtung

    Schlüsselwörter: Notbeleuchtung, Notbeleuchtungen

    Beleuchtungskörper, die sich bei Stromausfall automatisch  einschalten, um z.B. Fluchtwege zu markieren. Die Notbeleuchtung ist mit Akkumulatoren versehen.

     

  • Nutzlast

    Schlüsselwörter: Nutzlast, Nutzlasten

    Anteil der statischen Lastannahmen, der die zulässigen Lasten im endgültigen Zustand eines Gebäudes für die Nutzung desselben festlegt. Zu den Nutzlasten zählt man Personen, Einrichtungsgegenstände, Lagerstoffe, Maschinen, Fahrzeuge, usw.
    Einige Beispiele für Nutzlasten:
    Wohnräume 200kg/m²
    Balkone 400kg/m²
    Parkgaragen bis 3,5t- Fahrzeuge 250kg/m²
    Veranstaltungssäle, Einkaufszentren 500kg/m²
    Magazine, Lagerräume, Bibliotheken > 600kg/m² (von Fall zu Fall unterschiedlich)
    Die Eigenlast hingegen besteht aus den Lasten der tragenden Konstruktion (z.B. Rohbau) und der Ausbauschichten (z.B. Bodenaufbau, Verputz, Installationen).

  • O

  • oberirdische Kubatur

    Schlüsselwörter: oberirdische Kubatur

    Definiert sich durch die Volumenabmessungen oberhalb des (geplanten) Geländes

    ober-unterirdische_kubatur

  • Ökologisch

    Schlüsselwörter: Ökologisch, Ökologische

    Naturbewusst, umweltverträglich

    oekologisch

  • O

  • Ortbeton

    Schlüsselwörter: Ortbeton, Ortbetone

    Beton, der im Gegensatz zum Fertigteil auf der Baustelle in die Schalungen eingebracht und erhärtet wird

    Ortbeton

  • Ortgang

    Schlüsselwörter: Ortgang, Ortgänge, Stirngang, Stirngänge

    Oder Stirn (Stirngang); bezeichnet den seitlichen Abschluss des Dache

    ortgang

  • OSB-Platten

    Schlüsselwörter: OSB, OSB-Platten

    Auch Grobspanplatten genannt; werden aus langen, schlanken Spänen unterschiedlicher Dicke und unter hohem Druck mit Leimverklebung hergestellt.

    OSB_Platte01

  • Oxidation

    Schlüsselwörter: Oxidation, oxidieren

    Chemische Reaktion eines Stoffes mit Sauerstoff

  • P

  • p.i.

    Schlüsselwörter: p.i., perito industriale

    perito industriale, Fachingenieur, Techniker mit Abschluss einer Gewerbeoberschule und entsprechender Staatsprüfung

  • Paneel

    Schlüsselwörter: Paneel, Paneele

    Großflächige Tafel oder Platte aus Holz, Kunststoff, furnierten oder beschichteten Spanplatten oder mehrschichtigen Bauteilen für Wand- oder Deckenverkleidungen

  • Parkett

    Schlüsselwörter: Bodenparkett, Bodenparkette, Parkett, Parkette

    Bodenbelag aus Holz, meist hartes Laubholz, welches in unterschiedlichen Größen und Mustern eingebaut wird bzw. als fertige Parkettriemen verlegt wird. Parkettböden haben eine Massivholz- Naturschicht, welche sich einige Male abschleifen lässt, um alten, zerkratzten Böden einen neuen Glanz zu verleihen.

    parkett

  • Passivhaus

    Schlüsselwörter: Passiv-Haus, Passiv-Häuser, Passivhaus, Passivhäuser

    Gebäude, das aufgrund seiner hervorragenden Wärmedämmeigenschaften nur mit der Sonneneinstrahlung beheizt wird und keine weitere Beheizung erforderlich macht

  • PE – Polyethylen

    Schlüsselwörter: PE, PE-Rohr, Polyethylen

    Thermoplastischer Kunststoff auf Ethylengas- oder Ethanol- Basis. Im Bauwesen findet Polyethylen hauptsächlich bei den Rohren, wie Trinkwasser- und Kabelschutzrohren, Anwendung.

    PE

  • Perimeterdämmung

    Schlüsselwörter: Perimeterdämmung, Perimeterdämmungen

    Wärmedämmung an der Außenseite von Bauteilen eines Gebäudes, welche in Kontakt zum Erdreich stehen (Kellerwände, Fundamentplatte). Die Dämmung muss wasser- und druckbeständig sein. In der Regel werden XPS- Platten verwendet.

  • Perlit

    Schlüsselwörter: Perlit, Perlite

    Rohstoff aus Gestein; durch Glühen wird das Volumen stark vergrößert. Nach der Aufblähung besitzt er eine geringere Dichte und eine gute Wärmedämmeigenschaft. Deshalb werden Perlite als Zuschlagstoff für Leichtbeton, Wärmedämmputz, Ausgleichschichten mit verbesserten Wärmedämmeigenschaften sowie als Zwischendämmung verwendet.

    Perlite

  • Phasenverschiebung

    Schlüsselwörter: Fasenverschiebung, Fasenverschiebungen, Phasenverschiebung, Phasenverschiebungen

    Dauer, welche die außen auftretende Hitze braucht, um durch den gesamten Dachaufbau ins Innere des Gebäudes durchzudringen. Dieser Begriff ist beim “sommerlichen Hitzeschutz” ein nicht zu vernachlässigendes Argument. Die optimale Dauer der Phasenverschiebung beträgt 10 bis 14 Stunden, was zur Folge haben würde, dass z.B. die Mittagshitze, erst nachts an die Räume abgegeben würde. Nachts ist die Außentemperatur aber weitgehend abgekühlt, so dass die Wärme nach außen abgegeben wird.

  • Planziegel

    Schlüsselwörter: Maurerziegel, Planziegel

    Ziegelsteine mit plangeschliffenen Auflageflächen; in Dünnbettmörtel verlegt

    planziegel_01

  • Plattendecke

    Schlüsselwörter: Elementdecke, Elementdecken, Plattendecke, Plattendecken

    Armierte Betonfertigteile für die Herstellung von vollen Massivbetondecken oder solche mit gewichtsreduzierenden Styropor- bzw. Ziegeleinlegern. Die im Werk vorgefertigte, schalenartige, 4 bis 6cm dicke Stahlbetonplatte dient dabei als Grundgerüst der Decke. An der Baustelle wird anschließend der Aufbeton als Ortbeton eingebaut. Die unterseitige, tragende Bewehrung wird bereits im Werk in die Elementdecke eingebaut.

    Plattendecke

     

  • Plattenfundament

    Schlüsselwörter: Plattenfundament, Plattenfundamente

    Gehört zu der Kategorie Flachgründung. Im Gegensatz zum Streifen- oder Einzelfundament, wird das Plattenfundament als zusammenhängende Platte gegossen. Es bietet den Vorteil der gleichmäßigeren Lastverteilung bei schlechtem Baugrund, des einfacheren Aushubs und der besseren Feuchtigkeitsabdichtung.

    plattenfundament

  • Polystyrol

    Schlüsselwörter: Polystyrol, Styrodur, Styropor

    Thermoplastisch verarbeitbarer Schaumstoff, auch als Styropor und/ oder Styrodur (Handelsnamen) bekannt. Im Bauwesen sowie im alltäglichen Leben stark verbreiteter Kunststoff.

    polysytrol

     

  • Potentialausgleich

    Schlüsselwörter: Potential Ausgleich, Potential Ausgleiche, Potentialausgleich, Potentialausgleiche

    Meint die leitfähige Verbindung aller elektrischen Geräte und Betriebsmittel mit dem geerdeten Schutzleiter, um die einzelnen, elektrischen Potentiale untereinander auszugleichen und zu minimieren. Dies wiederum bewirkt die Reduzierung des Risikos eines elektrischen Schlags.

  • Projektunterlagen

    Schlüsselwörter: Dokumentenupload, Projektunterlagen, Upload

    Nutzen Sie den Bereich “Projektunterlagen” für den praktischen Dokumentenaustausch zwischen Bauherr, Techniker und Handwerker.

    Achtung: Es MUSS mindestens ein Dokument hochgeladen werden. z.B. das Einreichprojekt oder im Falle einer Badsanierung ein Foto vom bestehenden Bad.

  • PUR – Polyurethan

    Schlüsselwörter: Polyurethan, PU, PUR

    Kunststoffe oder Kunstharze, die aus der Polyadditionsreaktion (Mehrfachreaktion) entstehen. Verwendung finden diese als Montageschaum, als Isolier- oder Dämmschicht. Als Dämmschicht wird Polyurethan hauptsächlich dann verwendet, wenn die Anforderungen an die Dämmwirkung hoch sind, jedoch die Dämmschicht aus Platzgründen klein gehalten werden muss. Die Wärmeleitfähigkeit von Polyurethan liegt bei 0,025W/mK, im Vergleich zu anderen Dämmstoffen, welche im Bauwesen Verwendungen finden mit λ = 0,03- 0,045W/mK

    PUR

    PUR_01

  • Putzbewehrung

    Schlüsselwörter: Armierungsgewebe, Putzbewehrung, Putzbewehrungen

    Einlagen (Netze) aus Metall, Textil- oder Kunststofffasern, die zwischen den Putzlagen eingebaut werden, um die Rissbildung aufgrund temperaturbedingter Oberflächenspannungen zu reduzieren.

    putzbewehrung

  • PVC – Polyvinylchlorid

    Schlüsselwörter: Polyvinylchlorid, PVC, PVC - Polyvinylchlorid

    Harter und spröder Kunststoff, der jedoch durch Weichmacher formbarer und weicher wird. Die bekanntesten Verwendungszwecke sind Abdichtungsbahnen, Fußböden, Fensterprofile, Abwasserrohre und Kabelisolierungen.

    PVC

  • Q

  • Quellbeton

    Schlüsselwörter: Quellbeton, Quellmörtel

    Beton, der sich durch Zugabe von Quellzement während dem Abbinden und Erhärten ausdehnt. Quellbeton wird bei Unterfangungen und bei Bauteilen mit erwünschter Vorspannwirkung angewendet.

  • Querschnitt

    Schlüsselwörter: Querschnitt, Querschnitte

    Schnitt quer bzw. senkrecht zu der Hauptachse eines Bauteils

    Querschnitt_01

  • R

  • Raffstore

    Schlüsselwörter: Außenjalousie, Außenjalousien, Aussenjalousie, Aussenjalousien, Raffjalousie, Raffjalousien

    Sonnen- und Witterungsschutz bei Verglasungen an der Außenfassade mit quer verlaufenden Lamellen, welche gedreht, hochgezogen oder geschlossen werden können

    raffstore

     

     

  • Rahmenbauweise

    Schlüsselwörter: Gerippe Bauweise, Gerippebauweise, Rahmen Bauweise, Rahmenbauweise, Skelett Bauweise, Skelettbauweise

    Auch Skelett- oder Gerippebauweise genannt; meint die Konstruktion eines Bauvorhabens mittels vorgefertigten, tragenden Elementen. Dadurch entsteht das Gerippe des Bauvorhabens, welches im zweiten Schritt um die nichttragenden Elemente ergänzt wird. Rahmenbauweise kann in Stahl, Stahlbeton sowie in Holz ausgeführt werden. Im Wohnungsbau im Raum Südtirol findet eher die Holz- Rahmenbauweise Anwendung. Größere Betriebs- und Lagerhallen werden des öfteren in Stahl- Rahmenbauweise ausgeführt.

     

  • Randdämmstreifen

    Schlüsselwörter: Randdämmstreifen

    Dient als Schalltrennung zwischen dem Bodenaufbau und den aufgehenden Wänden und wird vor dem Einbringen des Estrichs entlang der raumbegrenzenden Mauern verlegt

    randdaemmstreifen

  • Rauschalung

    Schlüsselwörter: Rauhschalung, Rauhschalungen, Rauschalung, Rauschalungen

    Bretterschalung mit sägerauer Oberfläche. Wird in der Regel dort vorgesehen, wo sie nach der Fertigstellung nicht mehr sichtbar ist, z.B. zwischen der Hinterlüftung der Dächer und der Dachdeckung.

    Rauschalung

  • Regenfallrohr

    Schlüsselwörter: Fallrohr, Fallrohre, Regenfallrohr, Regenfallrohre

    An der Fassade befestigtes, senkrechtes Rohr zur Entwässerung von Dachflächen, Terrassen usw.

    fallrohr

  • Rohbau

    Schlüsselwörter: Rohbau, Rohbauten

    Bauwerk, bei dem die tragende Struktur und die Dachkonstruktion festgestellt sind. Der Innenausbau, die Fassadenverkleidung, Fenster und Türen gehören nicht mehr zum Rohbau. Die Trennwände gehören aus unserer Sicht zu dem Rohbau.

    Rohbau_01

  • S

  • Sandstrahlen

    Schlüsselwörter: Sandstrahlen, Sandstrahlung, Sandstrahlungen

    Verfahren zur Oberflächenbehandlung, welches ein Luft- Sand- Gemisch mit hohem Druck gegen die zu behandelnde Oberfläche strahlt. Der Sand dient dabei als Schleifmittel. Sandstrahlverfahren werden zur Beseitigung von Rost, Verschmutzungen, Beschichtungen und als ästhetische Oberflächenbehandlung angewendet. Alternativ zum Sandstrahlen gibt es mittlerweile auch Kunststoff-, Glasperlen- und Trockeneis- Strahlverfahren.

    sandstralen

  • Sanier-Putzmörtel

    Schlüsselwörter: Sanier-Putzmörtel

    Putzmörtel für feuchte, salzhaltige Mauerwerke; besitzt einen hohen Anteil an Luftporen, welche bereits in der Putzschicht die Verdunstung ermöglicht.

  • Sauberkeitsschicht

    Schlüsselwörter: Sauberkeitsschicht

    Dünne Betonschicht aus nicht bewehrtem Magerbeton, die vor dem Verlegen der Fundamentbewehrung gegossen wird, um eine erdfreie, “saubere” Arbeitsschicht zu gewährleisten.

     

  • Schalbretter

    Schlüsselwörter: Schalbrett, Schalbretter

    Holzbretter, die für das Einschalen von Betonbauteilen verwendet werden; kommen bei sehr kleinen Stahlbetonbauteilen sowie bei Bauteilen mit Sichtbetonoberfläche zur Anwendung
    schalbretter

     

     

     

     

     

     

     

  • Schallbrücke

    Schlüsselwörter: Schallbrücke, Schallbrücken

    Übertragung von Schall durch zwei untereinander verbundene Bauteile

     

  • Schalldämmung

    Schlüsselwörter: Schall-Dämmung, Schall-Dämmungen, Schalldämmung, Schalldämmungen

    Isolierendes Bauteil oder Schicht, die die Schallübertragung verhindert bzw. reduziert, z.B. Trittschalldämmung unter den Fußbodenbelägen oder Wärmedämmung an Fassaden, welche ebenfalls eine schalldämmende Wirkung mit sich bringt (z.B. Steinwoll- Dämmplatten)

     

     

  • Schaltafeln

    Schlüsselwörter: Schaltafel, Schaltafeln

    Tafeln aus Metall oder Holz, welche für die Einschalung von Ort-, bzw. Lieferbeton verwendet werden. Übliche Schaltafeln werden industriell aus mehrschichtigem Holz gefertigt (z.B. 2,0-2,5-3,0m lang x 0,5m breit) Großflächenschalungen werden in Metall gefertigt (siehe Großflächenschalung)

    schaltafel

     

  • Schalung

    Schlüsselwörter: Schalung, Schalungen

    Allgemeiner Begriff für die Werkzeuge/ Materialien, die für die Gussform des Ort-, bzw. Lieferbetons verwendet werden

  • Schattenfuge

    Schlüsselwörter: Schattenfuge, Schattenfugen

    Gestalterische Fuge zwischen zwei Bauteilen, um diese optisch getrennt wirken zu lassen, z.B. zwischen Wand und Decke bzw. als Spalt zwischen den einzelnen Brettern einer Fassadenverkleidung

    schattenfuge_02  schattenfuge_01

  • Schaumbeton

    Schlüsselwörter: Schaumbeton, Schaumbetone

    Beton, welcher unter Verwendung von Schaum- bzw. Luftporenbildnern hergestellt wird. Verwendung findet dieser Beton als Ausgleichsschicht auf Installationsrohren. Schaumbeton hat eine geringe Dichte und Druckfestigkeit.

    schaumbeton

     

  • Schaumglas

    Schlüsselwörter: Foamglas, Schaumglas

    Wärmedämmstoff aus aufgeschäumtem Glas. Seine Vorteile sind die hohe Druckfestigkeit, keine Wasseraufnahme und das Abhalten von Dampf. Schaumglas findet als Perimeterdämmung unter Fundamenten und als Mauerfußdämmung Verwendung.

  • Schindeln

    Schlüsselwörter: Holzschindel, Holzschindeln, Schindel, Schindeln

    Kleine bis mittelgroße Elemente, welche als Dachdeckung und Fassadenverkleidung Anwendung findet. Meist wird die Schindel aus Holz als Dachabdeckung verwendet (Holzschindel). Schindeln gibt es jedoch in verschiedenen Materialien, z.B. Aluminium, Ton, Schiefer, Kupfer oder Bitumen. Ebenfalls unterscheiden sich die Schindeln in ihrer Form.

    schindeln

  • Schornstein

    Schlüsselwörter: Kamin, Kamine, Schornstein, Schornsteine

    Senkrechte Konstruktion zur Abführung von Abluft und Abgasen, im Bauwesen als Kamin bezeichnet

    schornstein

  • Schornsteinkopf

    Schlüsselwörter: Kaminkopf, Kaminköpfe, Schornsteinkopf, Schornsteinköpfe

    Auch Kaminkopf genannt; ist jener Teil des Kamins, der über das Dach hinausragt

    Schornsteinkopf

     

  • Schutzbeton

    Schlüsselwörter: Schutzbeton

    Betonschicht zum Schutz der darunterliegenden Schichten, z.B., um Beschädigungen von Abdichtungsbahnen zu vermeiden. Die Mindeststärke liegt bei ca. 4- 5 cm. In der Regel wird eine dünne Baustahlmatte als Schutz vor Rissbildung eingelegt.

  • Schwimmender Estrich

    Schlüsselwörter: Schwimmende Estriche, Schwimmender Estrich

    Estrich, der von den unteren und seitlichen Bauteilen mittels Trennlagen getrennt ist, um die Ausdehnung aufgrund von Schwinden und Dehnen des Estrichs schadensfrei zu gewährleisten und um die Schallübertragung zu reduzieren. Dabei wird horizontal eine Trennlage (Nylonfolie bzw. Trittschalldämmung) zwischen Untergrund und Estrich eingezogen und vertikal zwischen den seitlich aufgehenden Wänden und dem Estrich wird ein Randdämmstreifen vorgesehen.

     

  • Sicherheitsglas

    Schlüsselwörter: Sicherheitsglas, Sicherheitsgläser

    Unterschieden wird zwischen Einscheiben- Sicherheitsglas (ESG) und Verbund- Sicherheitsglas (VSG). Sicherheitsglas weist eine höhere Stoß- und Schlagfestigkeit auf. ESG zerfällt in kleine Scherben, was die Verletzungsgefahr stark reduziert. VSG ist ein Glasverbund aus mindestens zwei Schichten Glas, bei dem zwischen den Glasschichten eine reißfeste und zähelastische Folie eingebracht wird. Bei Bruch verhindert die Folie die Zersplitterung und reduziert die Verletzungsgefahr, außerdem wirkt die Folie einbruchhemmend. In Abhängigkeit von Glasstärke und Folientyp sowie Anzahl der Schichten entsteht Panzerglas.

     

  • Sichtbeton

    Schlüsselwörter: Sicht Beton, Sichtbeton, Sichtbetone, Sichtbetons

    Bauteil aus Stahlbeton mit einer Oberfläche, die nach dem Betonieren nicht weiter behandelt wird (kein Verputz, keine Verkleidung). Die Oberfläche erhält dabei eine vorab gewählte Struktur, welche mittels Oberflächeneinlagen direkt auf der Schalung erzielt wird. Eine gängige Form von Sichtbeton ist die Einlage von schmalen Schalbrettern, die dem Beton die besondere Struktur verleihen. Am Markt gibt es unzählige Struktureinlagen, welche unterschiedlichste Oberflächenstrukturen zur Auswahl anbieten, wie z.B. Wellen-, Noppen-, Sägezahnmuster, usw.

    sichtbeton

  • Sichtmauerwerk

    Schlüsselwörter: Sichtmauerwerk, Sichtmauerwerke

    Mauerwerkskonstruktion, welche im endgültigen Zustand sichtbar bleibt. (z.B. Verblendmauerwerk mit Vollziegeln, Klinkern oder Natursteinen). Natursteinmauern sind eigentlich immer Sichtmauerwerke.

    sichmauerwerk

  • Sichtschalung

    Schlüsselwörter: Sichtschalung, Sichtschalungen

    Holzbretter, die in Sicht montiert werden. In der Regel versteht man darunter eine gehobelte Holzschalung, z.B. die sichtbare Unterseite von Dachkonstruktionen

    Sichtschalung

  • Silikatputz

    Schlüsselwörter: Silikatputz, Silikatputze

    Oberputz auf Silikatbasis (Salzbasis), witterungsbeständig und wasserdampfdurchlässig (diffusionsoffen), wird hauptsächlich an Außenfassaden angewendet. Kann auch ohne weiteren Anstrich aufgetragen werden.

     

  • Sparren

    Schlüsselwörter: Sparren

    Teil der Dachkonstruktion, der auf den horizontalen Pfetten aufliegt. Die Sparren verlaufen von der Firstpfette bis hin zur Fußpfette hinaus als Vordach, sofern vorgesehen.

    sparren

  • Spritzbeton

    Schlüsselwörter: Spritzbeton, Spritzbetone, Spritzbetons

    Beton, der durch eine Spritzdüse auf die zu behandelnde Oberfläche aufgetragen und durch die Aufprallenergie verdichtet wird. Die wichtigsten Anwendungen sind Hang- und Baugrubensicherungen, Tunnelbau, usw.

    spritzbeton

  • Spritzbewurf

    Schlüsselwörter: Spritzbewurf, Spritzbewürfe, Spritzbewurfs

    Haftgrund für Unterputz, der vollflächig auf wenig saugende oder glatte Oberflächen aufgetragen wird. Der Spritzbewurf kann mittels Kelle, Quast oder mit der Verputzspritzmaschine aufgetragen werden.

    spritzbewurf

  • Stoßlüften

    Schlüsselwörter: Stoßlüften, Stosslüften

    Kurzes, intensives Lüften von Räumen, wobei die Fenster vollständig geöffnet werden. Dient dem Luftaustausch und der Verminderung der Luftfeuchtigkeit.

    stosslueften

  • Streifenfundament

    Schlüsselwörter: Streifenfundament, Streifenfundamente

    Fundamenttyp der Kategorie Flachgründung, bei dem nur unter den tragenden Mauern ein bewehrter Stahlbetonstreifen gegossen wird, um die vertikalen Kräfte aus den Wänden in den Boden zu leiten.

    streifenfundament

  • Sturz

    Schlüsselwörter: Fenstersturz, Fensterstürze, Sturz, Stürze, Türsturz, Türstürze

    Obere Abdeckung einer Maueröffnung mit einem horizontalen Träger oder Überleger. Je nach Öffnung wird zwischen Tür- und Fenstersturz unterschieden.

    sturz

  • Systemdach

    Schlüsselwörter: System-Dach, System-Dächer, Systemdach, Systemdächer

    Bauweise der Dachkonstruktion, bei welcher die Vordachsparren auf die Innendachsparren verlegt werden, die Vordächer werden dabei nicht gedämmt.Die Dachaufbauten gut gedämmter Dächer erreichen mittlerweile 30cm und mehr. Um die Vordächer nicht so stark und wuchtig wirken zu lassen, bietet sich mit dem Systemdach eine gute Lösung.  Hauptvorteil des Systemdachs ist die schlanke Bauweise der Vordächer.

    systemdach

  • T

  • Teer

    Schlüsselwörter: Teer

    Organisches, braun bis schwarzes, zähflüssiges Material, welches durch zersetzende, thermische Behandlung von organischen Naturstoffen gewonnen wird. Wurde früher im Straßenbau verwendet, heute jedoch nicht mehr. Allerdings ist der Begriff “teeren” erhalten geblieben. Heutzutage werden Bitumenprodukte verwendet.

  • Teilzahlung

    Schlüsselwörter: Akkonto, Akkontozahlung, Akkontozahlungen, Teilzahlung, Teilzahlungen

    Bezahlung eines Anteils vom Gesamtbetrag. Die Höhe und der Zeitpunkt der Anzahlung kann mittels Werkvertrag festgelegt werden.

  • Thermostat

    Schlüsselwörter: Temperaturregler, Thermostat, Thermostate

    Auch Temperaturregler genannt, der über einen Temperaturfühler die vorhandene Temperatur mit der vorgegebenen bzw. eingestellten Temperatur vergleicht und in Abhängigkeit der Differenz ein Regelelement öffnet oder schließt. Thermostate gibt es in mechanischer oder elektronischer Form.

    termostat

     

  • tragend

    Schlüsselwörter: tragend, tragende

    Als tragend wird im Bauwesen all jenes bezeichnet, was eine statische Aufgabe übernimmt. Ein Gebäude  besteht aus tragenden und nicht tragenden Bauteilen. Tragende Bauteile sind Fundamente, tragende Wände, Stützen, Decken, Pfetten und Sparren.

  • Trennwand

    Schlüsselwörter: Innenwand, Innenwände, Trennwand, Trennwände

    Tragende oder nicht tragende Wand zwischen zwei aneinanderliegenden Räumen, Wohneinheiten oder Gebäudeteilen. Umgangssprachlich wird oft die nicht tragende Wand als Trennwand bezeichnet.

     

  • Treppenauge

    Schlüsselwörter: Treppenauge, Treppenaugen, Treppenloch, Treppenlöcher

    Auch Treppenloch genannt; bezeichnet die Öffnung einer Treppe, der von den Stufen und Absätzen gebildet und umschlossen wird.

    treppenauge

  • Trittschalldämmung

    Schlüsselwörter: Trittschalldämmung, Trittschalldämmungen

    Dient der Schalldämmung von Trittschall (gehen, tanzen, hüpfen, Möbel rücken, usw.). Trittschalldämmung gibt es in Form von Matten unterschiedlichster Materialien, welcher unter den Bodenbelägen verlegt werden. Auch eine massive Decke sorgt bereits für eine gute Trittschalldämmung.

    trittschalldaemmung

  • Trockenbauweise

    Schlüsselwörter: Trockenbauweise

    Bauweise mit industriell gefertigten Bauteilen für die Herstellung von nicht tragenden Bauwerksbauteilen. Hauptsächlich finden Holz- und Gipsbauteile Anwendung, welche auf der Baustelle verschraubt oder genagelt werden. Im Trockenbau kommen keine wasserhaltigen Baustoffe zur Anwendung, was den Vorteil der geringeren bzw. nicht auftretenden Baufeuchte mit sich bringt.

    trockenbau

  • Trockeneisstrahlen

    Schlüsselwörter: Trockeneisstrahlen

    Druckluftstrahlverfahren, bei dem Trockeneis als Oberflächen- Reinigungsbehandlung eingesetzt wird. Der Vorteil dieses Verfahrens liegt darin, dass das Trockeneis im Umgebungsdruck vom festen, direkt in den gasförmigen Zustand übergeht und somit keine Rückstände hinterlässt.

    trockeneis

  • Trockenmauerwerk

    Schlüsselwörter: Trockenmauer, Trockenmauerwerk, Trockensteinmauer

    Mauerwerk aus Natursteinen, welches ohne Zuhilfenahme von Mörtel errichtet wurde. Die Steine werden dabei lediglich stabil übereinandergestapelt.

    trockenmauerwerk

  • Trockenputz

    Schlüsselwörter: Trockenputz

    Vorsatzschalung aus Gipskarton-, Gipsfaser- oder Zementfaserplatten, welche direkt auf die Rohbau- Innenwand geklebt oder mittels Unterkonstruktion montiert wird. In der Massivbauweise entspricht der Trockenputz dem Verputz.

  • Tropfblech

    Schlüsselwörter: Tropfblech, Tropfbleche

    Abschlussblech des Daches, welches in die Dachrinne mündet bzw. Abschluss eines Bauteiles, um das anfallende Wasser von darunterliegenden Wandflächen mit bestimmtem Abstand abtropfen zu lassen und somit vor Nässe zu schützen.

    tropfblech

  • Tropfnase

    Schlüsselwörter: Tropfnase, Tropfnasen, Wassernase, Wassernasen

    Auch Wassernase genannt; meint die Strukturen oder Rillen an der Unterseite herausragender Bauteile (Balkone, Mauerabdeckungen, Fensterbänke, usw.), um den Ablauf des Niederschlags zu verbessern und die Flächenunterseite oder eine senkrecht dazu verlaufende Wand vor Nässe zu schützen.

    tropfnase.jpg

  • Überleger

    Schlüsselwörter: Überleger, Ziegelsturz, Ziegelstürze

    Horizontaler Träger über einer Tür- oder Fensteröffnung in einer Ziegelwand

    ueberleger

  • Überzug-Träger

    Schlüsselwörter: Überzug, Überzug-Träger, Überzüge

    Träger, der an der Deckenunterseite bündig zur Decke liegt und an der Deckenoberseite hinausragt. In der Regel spricht man von Überzügen bei Stahlbetonbauteilen, jedoch kann auch bei Holz und Stahl dieser Begriff Anwendung finden.

     

  • U

  • Umbautes Volumen

    Schlüsselwörter: Gesamtkubatur, Gesamtkubatur (leer für voll), Umbautes Volumen

    Komplettes Bauwerksvolumen, welches von der Gebäudehülle umschlossn wird (ausgehend von den Fundamenten bis zur Dachaußenfläche, innerhalb der Fassadenaußenfläche)

    ober-unterirdische_kubatur

     

  • Umkehrdach

    Schlüsselwörter: Umkehrdach, Umkehrdächer

    Andere Bauart des Warmdaches (nicht belüftetes Dach), welches als Flachdach ausgeführt wird. Dabei wird die Dämmschicht über der Abdichtungsebene (regendichte Haut) im Nassen verlegt. Die Dämmschicht muss daher wasser- und feuchtebeständig sein (z.B. XPS- Platten)

  • Unterfangung

    Schlüsselwörter: Unterfangung, Unterfangungen

    Notwendige Baumaßnahmen, um ein bestehendes Gebäude, eine Stützmauer oder andere Konstruktionen um einen tieferen, angrenzenden Bereich zu ergänzen

    unterfangung

  • unterirdische Kubatur

    Schlüsselwörter: unterirdische Kubatur

    Definiert sich durch die Volumenabmessungen unterhalb des (geplanten) Geländes

    ober-unterirdische_kubatur

  • Unterputz-Installation

    Schlüsselwörter: Unterputz, Unterputz-Installation

    Art der Verlegung von Installationen, dabei werden die Bauteile der jeweiligen Installationen (Rohre, Leitungen, Dosen, usw.) unter der Putzschicht verlegt, d.h. nach der Fertigstellung sind die Installationen nicht mehr sichtbar. (Gegenteil ist die Aufputz- Installation)

     

  • Unterzug

    Schlüsselwörter: Unterzug, Unterzug-Träger, Unterzüge

    Träger, der an der Deckenunterseite herausragt. In der Regel spricht man bei Stahlbetonbauteilen von Unterzügen, jedoch kann dieser Begriff auch bei Holz und Stahl Anwendung finden

  • urbanistische Kubatur

    Schlüsselwörter: urbanistische Kubatur

    Die genauen Bestimmungen für die urabnistische Kubatur werden von den jeweiligen Gemeinden festgelegt. In dieser Kubaturberechnung werden meist nur die bewohnbaren Bereiche des Gebäudes berücksichtigt, d.h. die Kellerräume, nicht bewohnbare Dachgeschosse, Dachgeschosse H< 1,50m werden in den meisten Fällen nicht berücksichtigt. Wohlgemerkt, die Volumen der Außen- und Innenwände gelten als Teil der Kubatur.

  • V

  • Verblendmauerwerk

    Schlüsselwörter: Verblendmauerwerk, Verblendmauerwerke

    Nicht tragendes Mauerwerk aus Natur- oder Kunststeinen, welches vor der tragenden Mauer aus architektonischen Gründen errichtet wird. Ist z.B. eine Fassade aus Natursteinen erwünscht, so ist zwecks Einbringung der Dämmschicht eine zweischalige Außenwand erforderlich, wobei die Innenschale tragend ausgeführt wird.

    verblendmauerwerk

  • Verblendung

    Schlüsselwörter: Verblendung, Verblendungen

    Verkleidung eines Bauteils mit einem anderen Baustoff, meist aus ästhetischen Gründen

     

  • Verbundglas

    Schlüsselwörter: Verbundglas, Verbundgläser

    Überbegriff für Glas, welches aus mindestens zwei Schichten besteht und miteinander verklebt ist, je nach Art, Dicke und Verwendung spricht man von Sicherheits-, Schallschutz-, bzw. Brandschutzglas.

  • Verlorene Schalung

    Schlüsselwörter: Verlorene Schalung

    Jene Schalung, welche nach dem Betonieren nicht wieder ausgebaut wird bzw. werden kann. Meist werden Holzbretter oder Schaltafeln verwendet, z.B. bei schwer zugänglichen Fundamenten, Mauern oder Deckenbereichen.

     

  • Vermessung

    Schlüsselwörter: Vermessung, Vermessungen

    Aufnahme  beliebiger Gelände- und Gebäudepunkte sowie die anschließende Verarbeitung der Daten mittels Vermessungsgeräten, um ein Geländemodell bzw. Lageplan zu erstellen. In der Regel ist bei fast jedem Neubau mit geneigtem oder unregelmäßigem Gelände eine Vermessung notwendig.

    vermessung

  • Verschnitt

    Schlüsselwörter: Verschnitt

    Menge des überschüssigen Materials nach dem Zuschnitt

  • Versiegelung

    Schlüsselwörter: Versiegelung

    Beschichtung von Baustoffen, um die Oberfläche gegen Ein- oder Ausdringen von anderen Substanzen abzudichten

    versiegeln

  • Vlies

    Schlüsselwörter: Vlies, Vliese

    Natürlich oder künstlich hergestellter Faserstoff, der meist als Trenn- oder Schutzlage eingebaut wird

    vlies

  • Vorlauftemperatur

    Schlüsselwörter: Vorlauftemperatur

    Begriff in der Heiztechnik; meint die Temperatur des wärmeübertragenden Meidums (meist Wasser), welches in einen Heizkreis eingeleitet wird.
    Fußbodenheizung 30°- 40°
    Heizkörper >60°
    Das wärmeüber tragende Medium, das vom Heizkreis zurückkehrt, bezeichnet man als Rücklauf.

  • Vorsatzschale

    Schlüsselwörter: Vorsatzschale, Vorsatzschalen

    Teil eines zweischaligen Wandaufbaus, wobei die Vorsatzschale ein nicht tragender Bauteil ist. Die Vorsatzschale kann ästhetische Gründe besitzen (Verblendung), bzw. akustische Gründe (dünnes Ziegelmauerwerk mittels Hohlraum vom tragenden Bauteil getrennt)

     

  • W

  • Wandaufbau

    Schlüsselwörter: Wandaufbau, Wandaufbauten

    Beschreibt die einzelnen Schichten einer Wandkonstruktion, entweder in Textform oder als graphische Darstellung.
    - Innenanstrichwandaufbau
    - Innenputz
    - Ziegelmauerwerk 30cm
    - Steinwolldämmplatte 16cm
    - Kleber, Armierungsgewebe
    - Hinterlüftung, Lattung 40mm
    - Verkleidung mit Lärchenholz 25mm

  • Wandheizung

    Schlüsselwörter: Wandheizung, Wandheizungen

    Flächenheizsystem, bei dem die Heizelemente direkt in die Wand eingebaut werden (in der Putzlage). Diese Heizform gibt viel Wärme in Form von Strahlungswärme ab und sorgt somit für ein angenehmes Raumklima.

    wandheizung

  • Warmdach

    Schlüsselwörter: Warmdach, Warmdächer

    Einschalige Dachkonstruktion ohne Hinterlüftung, daher auch unbelüftetes Dach. Die Dämmung liegt dabei unter der regendichten Haut und unter der Dämmung befindet sich eine Dampfsperre (wasserdampfundurchlässige Haut), welche die Raumfeuchtigkeit von der Dämmschicht abhält.

  • Wärmebrücke

    Schlüsselwörter: Wärmebrücke, Wärmebrücken

    Umgangssprachlich auch Kältebrücke genannt; können konstruktiver oder geometrischer Art sein bzw. abhängig von den Baustoffen. Die Wärmebrücke beschreibt die Bereiche, die schneller die Wärme nach außen abgeben, als die restliche Gebäudehülle. Problembereiche sind z.B. auskragende Bauteile wie Balkone, Attikamauern, usw.

    waermebruecke_01

     

  • Wärmedämm-Verbundsystem

    Schlüsselwörter: Wärmedämm-Verbundsystem, Wärmedämm-Verbundsysteme, WDV-System, WDV-Systeme, WDVS

    Abk. WDVS oder WDV- System; beschreibt den gesamten Wärmedämmaufbau auf Gebäudeaußenwandflächen, bestehend aus Dämmschicht, Armierungsgewebe, Befestigungshilfsmitteln, Klebstoffen und Bindemitteln. Am Markt gibt es unzählige Aufbauvarianten und anwendbare Materialien.

    WDVS_01

  • Wärmedämmmörtel

    Schlüsselwörter: Wärmedämmmörtel

    Mörtel, der unter Zugabe bestimmter Stoffe, eine bessere Wärmedämmeigenschaft aufweist. Wird bei Mauerwerken mit Dünnbett- Verlegung angewendet.

     

  • Wärmedämmputz

    Schlüsselwörter: Wärmedämmputz, Wärmedämmputze

    Putzmörtel, der mittels Zusatz von Polystyrol, Vermiculite oder Perlite eine geringe Wärmeleitzahl besitzt. Wärmedämmputz wird angewendet, sobald der Wandaufbau allein nicht die erforderlichen Wärmedämmeigenschaften erreicht. Der Wärmedämmputz wird als Unterputz (Grobputz) aufgetragen, gefolgt vom Oberputz.

  • Wärmedämmung

    Schlüsselwörter: Dämmung, Dämmungen, Wärmedämmung, Wärmedämmungen

    Reduzierung des Wärmeflusses durch eine Schicht, um entweder eine Erwärmung oder eine Abkühlung zu verhindern. Im Bauwesen erfolgt dies durch die Wärmedämmmaterialien, welche hauptsächlich die Auskühlung der Gebäude in den kälteren Monaten verhindert und auch im Sommer teilweise vor Hitze schützt.

    waermedaemmung

     

  • Wärmedurchgangskoeffizient

    Schlüsselwörter: k-Wert, U-Wert, Wärmedurchgangskoeffizient, Wärmedurchgangskoeffizienten

    Wärmedurchgangskoeffizient, U- Wert, k- Wert (früher); Bauteilspezifischer Wert in Abhängigkeit der vorhandenen Bauteilschichten, deren Wärmeleitfähigkeit, Schichtdicke und Wärmeübergangswiderstände zu den angrenzenden Luftschichten. Der Wärmedurchgangskoeffizient wird in W/m²K angegeben. Er gibt den Wärmeverlust an, der pro Fläche durch ein Bauteil bei einer bestimmten Temperaturdifferenz. Je kleiner der Wert, desto besser dämmt z.B. der Wandaufbau.

  • Weiße Wanne

    Schlüsselwörter: Weiße Wanne, Weiße Wannen

    Wasserundurchlässiges Bauwerk, bei dem wasserundurchlässiger Beton (WU) zur Anwendung kommt, was zusätzliche Abdichtungsarbeiten unnötig macht. Weiße Wannen werden bei drückendem Grundwasser angewendet und in weiteren Anwendungsbereichen, welche die Eigenschaften der Weißen Wanne voraussetzen.

  • Werkvertrag

    Schlüsselwörter: Werkvertrag, Werkverträge

    Privatrechtlicher Vertrag, bei dem sich ein Vertragspartner verpflichtet, eine Leistung gegen Bezahlung für einen anderen Vertragspartner zu erbringen.

  • Wirtschaftlichkeit

    Schlüsselwörter: Kosten- Nutzen- Analyse, Kosten- Nutzen- Verhältnis, Wirtschaftlichkeit

    Analyse über das Kosten- Nutzen- Verhältnis. Liegt der Nutzen über den Kosten, ist die Wirtschaftlichkeit gegeben.

  • WU-Beton

    Schlüsselwörter: Wasserundurchlässiger Beton, WU-Beton

    Wasserundurchlässiger Beton, der einen hohen Widerstand gegen das Eindringen von Wasser in den Beton aufweist

  • X

  • XPS

    Schlüsselwörter: XPS

    Extrudierter Polystyrol Hartschaum, umgangssprachlich Styrodur genannt; besteht aus geschmolzenem und gepresstem Polystyrol, dadurch erhält es eine höhere Festigkeit als die expandierte Dämmschicht (EPS). XPS hat eine feinporige Struktur und damit eine geringere Wasseraufnahme; geeignet z.B. für unterirdische Fassadendämmung/ Perimeterdämmung

     

  • Y

  • Ytong

    Schlüsselwörter: Ytong

    Markenname für Wandbausteine aus Porenbeton

    ytong

     

  • Z

  • Zellulose Dämmung

    Schlüsselwörter: Zellulose Dämmung, Zellulose Dämmungen

    Natürliche Dämmung aus Zellulose, die aus Altpapier, Holz, Hanf, u.ä. gewonnen wird. Die Zellulose wird in die Außenwand- Zwischenräume eingeblasen und trägt zur Wärmedämmung sowie zum Schallschutz bei.

    zellulosedaemmung

  • Zentrale Staubsaugeranlage

    Schlüsselwörter: Zentrale Staubsaugeranlage, Zentrale Staubsaugeranlagen

    Zentral installiertes System, bestehend aus der stationären Saugeinheit (meist im Keller), den Unterputz verlegten Rohrleitungen und den in den verschiedenen Bereichen des Gebäudes vorgesehenen Anschluss- und Kehrdosen.

  • Ziegel

    Schlüsselwörter: Ziegel, Ziegelsteine

    Künstlich hergestellter Baustein, der in unterschiedlichen Formen vorkommt (z.B. Lochziegel, Vollziegel, Planziegel, Dachziegel, usw.). Sie werden aus unterschiedlichen Materialien hergestellt (z.B. Ton, Beton, Lehm und Leichtbeton)

    ziegel

  • Zinsen

    Schlüsselwörter: Zinsen

    Entgelt, das der Kreditnehmer der Bank für geliehenes Kapital zahlt. Die Höhe der Zinsen hängt von der Dauer der Leihgabe und dem Zinssatz ab, der zwischen Kreditnehmer und Bank verhandelt wird.

  • Zuschläge

    Schlüsselwörter: Zuschlag, Zuschläge, Zuschlagsstoff, Zuschlagsstoffe

    Inertes Gesteinsmaterial, das zusammen mit Zement, Kalk oder Bitumen für die Herstellung von Beton, Mörtel oder Asphalt verwendet wird. Zuschläge unterscheiden sich in der Körnung (Größe der Körner) und in der Form (rund oder gebrochen).

  • zweischaliges Mauerwerk

    Schlüsselwörter: zweischalige Mauerwerke, zweischaliges Mauerwerk

    Wandkonstruktion, bestehend aus zwei Mauerwerken oder einer Stahlbetonwand und einem Mauerwerk, zum Zwecke der Schalldämmung oder, um die Dämmeigenschaft einer Außenwand mit äußerem Sichtmauerwerk gewährleisten zu können.

    zweischaligesmauerwerk

  • Zwischensparrendämmung

    Schlüsselwörter: Zwischensparren- Dämmung, Zwischensparren- Dämmungen, Zwischensparrendämmung, Zwischensparrendämmungen

    Verlegung des Dämmstoffes in den Sparrenlagen (zwischen den Sparren). Der gesamte Dachaufbau lässt sich schlanker ausführen und die Zwischensparrendämmung lässt sich nachträglich von unten einbauen (z.B. als Sanierungsmaßnahme). Nachteil ist die entstehende Wärmebrücke im Bereich der Sparren, durch die Trennung der Dämmung, da Holz eine schlechtere Wärmedämmeigenschaft als Dämmstoffe hat.

    zwischensparrendaemmung

  • Zyklopenmauerwerk

    Schlüsselwörter: Zyklopenmauer, Zyklopenmauerwerk, Zyklopenmauerwerke

    Mauerwerk aus großen, trocken verlegten Natursteinblöcken

    natursteinmauer


Fehler
gefunden?
Wir freuen uns über Kommentare und Korrekturvorschläge: