Die Seite ist in der beta-Phase, das heißt alle wichtigen Funktionen sind implementiert und sollten funktionieren, sollte dies nicht so sein,
bitten wir dies zu entschuldigen und freuen uns über Hinweise und Anregungen. info@baukosten.it

Ausschreibungen

Was ist eine Ausschreibung

Eine Ausschreibung ist ein Dokument, welches die erforderlichen bzw. erwünschten Leistungen im Detail beschreibt und die errechneten bzw. geschätzten Mengen angibt. Die auszuführenden Arbeiten sind in einzelnen Positionen beschrieben.

Position Beschreibung Mengen
1 Ziegelaußenmauer 30cm 16,00 m³
2 Betonmauer 25cm 22,00 m³
3 Massivbetondecke 25cm 125,00 m²
4 Fugenband 220,00 m

 

Je genauer die Ausschreibung, desto weniger kann das anbietende Unternehmen im Angebot von der beschriebenen Position abweichen. Beschreibt man eine Position nur mit einem Stichwort, z.B. Position 1: „Ziegelaußenmauer 30cm“ so bedeutet dies lediglich, dass die gewünschte Ziegelaußenmauer 30cm dick sein soll. Dies lässt den Anbietern jedoch viele Interpretationsmöglichkeiten, z.B. über die Beschaffenheit des Materials, über dessen Format, über die Anordnung der Ziegelsteine, über die Ausbildung von Detailpunkten und Ecken oder über den verwendeten Mörtel. Sie würden von jedem Anbieter ein anderes Angebot erhalten, was einen Preisvergleich für Sie schwierig macht.

Eine detaillierte Beschreibung des gewünschten Produktes und eine korrekte Mengenangabe sind notwendig, damit jedes Unternehmen die exakt gleichen Leistungen anbietet.

Hier ein Beispiel:

Position  Beschreibung Mengen
1 Mauerwerk aus porosierten Plan- Hochlochziegeln mit mörtelfreier Stoßfugenverzahnung, einer Rohdichte von max. 0,65 kg/dm3, Mauerwerksdicke 30 bis 36,5 cm für Außenwände, Einzelpfeiler u.ä., Höhe ab Standfläche bis 3,50 m, maximale Wärmeleitfähigkeit 0,11 W/mK, Mindestdruckfestigkeitsklasse 6, Ausführung gemäß Zeichnung. Inbegriffen sind die Innengerüste bis zu einer Höhe von 3,50m, das Ausbilden von Öffnungen, Nischen, Spaletten, Mauerecken, die Fenster- und Türstürze und das Befördern aller Stoffe und Bauteile zu den Verwendungsstellen: mit Dünnbettmörtel mit Lagerfuge 1 mm (*) 16,00m³
2 Betonmauer bestehend aus…usw. 22,00m³
(*) Dies ist ein Auszug aus dem Richtpreisverzeichnis Hochbau der Provinz Bozen.

Damit wollen wir Ihnen verdeutlichen: Je genauer die Beschreibung ist, desto eher wird man Ihnen die gewünschte Lösung anbieten.

Form

Die Form einer Ausschreibung ist nicht wirklich bindend. Empfohlen wird an erster Stelle die professionell ausgearbeitete Ausschreibung. Nicht ausgeschlossen kann eine formlose E-Mail oder ein handgeschriebenes Schriftstück werden, in denen die Arbeiten, Produkteigenschaften und Mengen so gut wie möglich beschrieben werden.

Des Weiteren gilt: Je genauer die Mengenangaben in der Ausschreibung sind, desto geringer wird der Unterschied der Gesamtsumme zwischen Angebot und Endabrechnung sein. Bedenken Sie auch, dass die Menge einer Position Auswirkungen auf dessen Einheitspreis hat. Bei einer großen Menge wird der Preis tendentiell kleiner sein, als wenn Sie vom gleichen Produkt nur ganz wenig benötigen.

 

000000A19

 

Baukostentipp
  • In der Regel wird nach effektiv verbauten Mengen abgerechnet.
  • Für eine genaue Mengenberechnung sollten die Ausführungspläne und die Statikunterlagen verfügbar sein.
  • Berücksichtigen Sie bei der Mengenberechnung und bei der Mengenkontrolle folgende Richtlinie zu den Abzügen.
Baukostentipp
  • Sie können über das Ausschreibungsmodul in unserem Portal Ausschreibungen erstellen und an die ausführenden Unternehmen bzw. Dienstleister versenden, um die Angebote einzuholen. Außerdem erleichtern wir Ihnen durch die Angabe von Richtpreisen die Vorauswahl der Materialien, das anschließende richtige Vergleichen der eingehenden Angebote und somit die Wahl des ausführenden Unternehmens.

 

Warum und wann sollten Sie Arbeiten ausschreiben

Warum Ausschreibungen erstellen

Ausführungsarbeiten wie auch Dienstleistungen lassen sich am besten über Ausschreibungen anbieten. Somit werden den anbietenden Unternehmen und Dienstleistern klare Informationen über die zu erbringenden Leistungen in geeigneter Form vorgelegt.

Des Weiteren erleichtert eine Ausschreibung im Folgenden den Angebotsvergleich, die Auftragsvergabe sowie die Endabrechnung.

000000A20

 

Wann sind Ausschreibungen empfehlenswert

Ausschreibungen sind nicht implizit Teil einer Projektierung oder einer Ausführungsplanung. Sie müssen eigens in Auftrag gegeben werden. Hilfreich kann eine detaillierte Ausschreibung zu jedem Gewerk sein, jedoch werden in der Regel zu folgenden Gewerken Ausschreibungen ausgearbeitet:

  • Erdbewegungsarbeiten,
  • Baumeisterarbeiten,
  • Zimmermannsarbeiten,
  • Trockenbauarbeiten,
  • Vollwärmeschutz,
  • Fenster und Türen.

Für die Beschreibung der Ausführungsarbeiten der oben gelisteten Gewerke sind viele Positionen notwendig. Die Ausführung der jeweiligen Positionen ist zudem mit einer Vielzahl von Produkten realisierbar. Hier empfiehlt sich die Erstellung einer Ausschreibung mit möglichst genauen Angaben zu jeder einzelnen Position.

Installationen

Weitere Ausschreibungen, die unter bestimmten Umständen erforderlich und sinnvoll können, sind die Ausschreibungen zu den Elektro- und thermo-sanitären Anlagen. Diese werden vom Elektroplaner bzw. vom Heizungstechniker ausgearbeitet.

Ausschreibungen regen zum Nachdenken an und Ausführungsdetails werden frühzeitig definiert.

Wird eine Ausschreibung in Auftrag gegeben bzw. selber erstellt, so sollten bereits während der Ausarbeitung der Ausschreibung die Ausführungsdetails durchdacht und die notwendigen Entscheidungen getroffen werden. Dies hat den Vorteil, dass der Entscheidungsprozess nicht erst auf der Baustelle geschieht. Dort würde man eventuell aus Zeitmangel unüberlegte Entscheidungen treffen, die unter Umständen höhere Kosten zur Folge hätten.

Während der Ausarbeitung einer Ausschreibung machen sich Bauherren und Techniker frühzeitig Gedanken zu jeder Position. Die notwendigen Mengen müssen ermittelt und die Materialentscheidungen passend zum Bauobjekt getroffen werden.

Vorteile gründlich erstellter Ausschreibungen

Vorteile, einer ausführlichen Ausschreibung sind folgende:

  • Die Angebote basieren alle auf der gleichen Ausschreibungsunterlage, somit lassen sich die Angebote leichter vergleichen.
  • Die Eigenschaften der Produkte sind sorgfältig angegeben. Somit verringert sich die Gefahr, qualitativ unterschiedliche Produkte angeboten zu bekommen.
  • Die Mengen sind gründlich gemessen worden und somit liegen die Mengenunterschiede zwischen Angeboten und Endabrechnungen in einem akzeptablen Bereich.
  • Die Ausschreibungen, welche über unser Portal erstellt werden, verfügen außerdem über Richtpreisangaben. Somit erleichtert sich die Wahl zwischen den unterschiedlichen Produkten.


 

Arten von Ausschreibungen

Arbeiten lassen sich in unterschiedlicher Weise ausschreiben:

Nach Aufmaß

000000A22 Die meisten Arbeiten werden nach Aufmaß ausgeschrieben. Die klassische Ausschreibung, wie bereits weiter oben erläutert, beschreibt die auszuführenden Arbeiten mittels Positionen und dazugehörigen Mengen. Zu diesen Positionen bieten die Unternehmen die Einheitspreise an und nach Fertigstellung der Arbeiten folgt die Endabrechnung mit den tatsächlich eingebauten Mengen. Die tatsächlichen Mengen multipliziert mit den vereinbarten Einheitspreisen ergeben die effektive Endsumme. Hier geht es zu unserem Ausschreibungsmodul.

Pauschal

000000A23 Eine Leistung pauschal auszuschreiben bedeutet, man beschreibt exakt, welche Leistungen und welche Mengen zu erbringen sind und man lässt sich dazu einen Gesamtpreis anbieten. Dabei muss genau feststehen, was gemacht werden soll. Jegliche Details und Produkteigenschaften müssen bei Angebotsanfrage festgelegt sein. Unterlagen, wie Statik, Ausführungspläne, Sicherheits-und Koordinierungsplan müssen in definitiver Form vorliegen und es dürfen während der Bauphase keine Änderungen vorgenommen werden, die z.B. die Mengen und die Produkteigenschaften beeinflussen würden.

Regie

000000A24 Bei der Vergabe nach Regie werden die Materialien, die Arbeitsleistung von Personen, die Nutzung von Maschinen oder die Miete von Arbeitsausrüstung nach effektivem Arbeitsaufwand verrechnet.

  • Die Arbeitskräfte und die Maschinen werden dabei laut vereinbartem Stundensatz €/h in Rechnung gestellt.
  • Die Miete von Kleinmaschinen, Gerüsten, Werkzeugen usw. werden pauschal für die gesamte Bauzeit, pro Woche oder pro Monat verrechnet.
  • Die eingebauten Materialien werden anhand einer vorab bestätigten Preisliste vergütet.
Baukostentipp

Regiearbeiten empfehlen sich bei

  • Sanierungsarbeiten,
  • Umbauarbeiten,
  • Abbrucharbeiten,
  • Erdbewegungsarbeiten,

also Arbeiten, die mittels Ausschreibung nach Aufmaß nur schwer zu quantifizieren sind.

Um Arbeiten in Regie ausschreiben zu können, empfiehlt es sich außerdem:

  • Das ausführende Unternehmen bereits zu kennen (Professionalität, Schnelligkeit, Ehrlichkeit)
  • Stichprobenartige Kontrollen über die vermerkten Arbeitsstunden, ob diese effektiv gearbeitet worden sind und ob die Anzahl der angegebenen Arbeitskräfte an der Baustelle übereinstimmen.
  • Sich täglich einen Arbeitsbericht vorlegen zu lassen, um am Ende die Stunden leichter kontrollieren zu können.
  • Bei der Regievergabe bedarf es einer natürlichen Portion an Vertrauen.

Weitere Möglichkeit

000000A25 Die letzte Möglichkeit der “Ausschreibung” ist die einfache Angebotsanfrage ohne Ausschreibungscharakter. Der Bauherr wendet sich dabei nur mit dem Einreichprojekt an die ausführenden Unternehmen und bittet diese um ein Angebot. Diese Variante wird oft gewählt, wenn man keine Zeit für eine sorgfältige Ausführungsplanung und Erstellung der Ausschreibung hat bzw. man dafür kein Geld ausgegeben will.

Folgendes muss bedacht werden:

  • Es fehlen die Ausführungsdetails, d.h., die Unternehmen müssen annehmen, wie die Details ausgeführt werden sollen.
  • Die Produkte sind nicht definiert, somit hat jeder Handwerker freie Hand bei der Wahl der Produkte bzw. Materialien (gut oder schlecht, günstig oder teuer, ökologisch oder nicht, nachhaltig oder nicht, für den vorliegenden Fall geeignet oder weniger geeignet).
  • Die Mengen sind nicht bekannt. Jedes Unternehmen muss diese selber aus dem Einreichplan entnehmen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird jedes Angebot unterschiedliche Mengenangaben aufweisen. 
BaukostentippWenden Sie diese Art von Angebotsanfrage nur an, wenn Ihnen die oben genannten Probleme, die auftreten können, bewusst sind. Außerdem raten wir Ihnen, die Statik bzw. Vorstatik und die wichtigsten Ausführungsdetails bereits geklärt zu haben. Bei einfachen Bauvorhaben, wie Garagen, Wirtschaftsgebäuden, kleineren Erweiterungen wird diese Methode oft angewendet.

Wann würden wir „Pauschal-Ausschreibung“ NICHT empfehlen

Arbeiten, deren Leistungsumfang sehr schwer abzuschätzen sind, lassen sich aus unserer Sicht am besten in Regie vergeben. Ein gutes Beispiel dafür sind mehr … Möchten Sie weiterlesen? Registrieren Sie sich kostenlos!


 

Wissenswertes über Einheitspreise

Wie setzt sich ein Einheitspreis zusammen?

000000A26 EP Einheitspreis
MA Materialkosten
MI Mieten und Maschinen
T Transporte
A Arbeitsleistung
S Kosten der allgemeinen Sicherheitsmaßnahmen
AS Allgemeine Spesen (Verwaltung, Steuern, Versicherungen, usw.)
G Gewinn

EP = MA + MI + T + A + S + AS + G

Die Materialkosten und die für den Einbau notwendige Arbeitsleistung bestimmen zu ca. 70-80% den Einheitspreis. MA+A = 70-80%.

Diese Kosten lassen sich grob geschätzt in 50%- 50% untereinander aufteilen, bzw. etwas genauer folgendermaßen:
Teure Anschaffungskosten der Materialien und schnelle Verlegung, z.B.: MA: 60- 70% + A: 30- 40%
Geringer Materialpreis und aufwendige Verlegung, z.B.: MA: 30- 40% + A: 60- 70%

Baukostentipp
  • In der Regel wird nach effektiv eingebauten Mengen abgerechnet.
  • Für eine genaue Mengenberechnung sollten die Ausführungspläne und die Statikunterlagen verfügbar sein.
  • Berücksichtigen Sie bei der Mengenberechnung und bei der Mengenkontrolle folgende Richtlinie zu den Abzügen.

Fehler
gefunden?
Wir freuen uns über Kommentare und Korrekturvorschläge: